Archiv für den Monat: Februar 2006

Chewy

eine von den 23 CDs, die ich gekauft habe, ist das Album „somanydynamos“ von der Schweizer Band Chewy. Beim ersten kurzen Durchhören dachte ich mir: „hmm – ich glaube, genau so klingt es, wenn ich Musik machen würde. Gut gewollt, aber nicht so ganz gut gekonnt….“
Aber beim zweiten und jedem weiteren Anhören ändert sich das komplett. Dies ist sicherlich eine meiner besten CDs. Sie hat es z.B. geschafft, die komplette Strecke von Karlsruhe nach Dortmund (und zurück) im Auto mehrfach durchzulaufen.
Leider scheint die Band nicht mehr zu existieren, zumindest ist ihre Homepage www.chewy.ch nicht mehr erreichbar.

Update: gibt’s wieder chewy.ch

vom Leben nicht mehr erwarten

ein Zitat aus dem Film, den ich heute in der Premiere gesehen habe. „Elementarteilchen“
Trotz des von mir gerne vergebenen „Deutscher Film“-Bonuses kann ich hier keine eindeutige reingeh-Empfehlung geben.

Über mein Leben gibt es nur so viel zu sagen: Heute habe ich doch glatt zwei(!!) Strafzettel bekommen. Das sind die ersten seit fast zwei Jahren – und dann gleich noch doppelt. Schöner Mist….

Und dann war ich heute noch beim Friseur. Bei Andre. Es kam mir fast so vor, als ob er etwas mehr als nur meine Haare schneiden wollte. „Huch – da muss ich doch glatt mal nachschauen, wieviel 12mm sind“ oder „Na? Was machst du sonst so?“….
Auf die angebotene Kopfmassage habe ich dann gerne verzichtet. Nicht ohne mich zu fragen, warum mir Claudia, die mir auch schon mal am Kopf gearbeitet hat, eine solche nicht angeboten hat?

Nur zurecht fragst du dich nun, geneigter Leser, was mit mir los ist?! Wieso ein Friseur-Besuch hier so ausführlich beschrieben wird. Und die Antwort ist: Es gibt eigentlich keinen Grund dafür – danke für’s Hinterfragen. Vielleicht ist jetzt einfach nur die Zeit frei, die mir sonst der Harald Schmidt rauben würde….

knirsch – knack

dieses einmalige Geräusch, wenn man eine neue CD aus ihrer Hülle nimmt.
Hatte ich in den letzten Tagen 23x – obwohl, zwei der CDs waren Doppel-Alben, und dann war da noch das 5CD Hörbuch „Hinter den Kulissen“ vom Dieter Bohlen dabei. Macht also insgesammt: ___ – richtig!
Vielleicht war es einfach das Vakuum, dass ich füllen wollte. Schließlich war mein letzter CD Kauf schon ca. fünf Jahre her – wenn ich mich richtig erinnere „M&S“ von Metallica. Die einzige Ausnahme (das neue Wir sind Helden letzten Herbst) vernachlässige ich jetzt mal.
Vielleicht war es auch einfach nur der sensationell günstige Preis von einem Euro pro CD. Richtige Originale und keine billigen best-of Alben.
Vielleicht war es auch diese Neugier, was sich hinter den einzelnen Interpreten wohl verbirgt. Ich habe nämlich alles mitgenommen, was nicht nach Rave, Techno oder HipHop aussah. Zwei Alben haben sich da aber ganz schön gut getarnt. ;~)
Dabei war auf jeden Fall Ash, NoFX, Dieter Bohlen, Helge Schneider (3x die selbe – zum Verschenken), etc

Wahrscheinlich war es aber einfach eine Mischung aus allen drei Gründen, die mich zu dieser Spontan-Aktion veranlasste.
meine CD Sammlung

Angriff der Killer-Gurken

was man so beim Aufräumen auf dem Balkon so alles finden kann….
Wichtig ist nur, immer noch schnell ein Bild davon zu machen bevor es dann in den Mülleimer fliegt. Obwohl, da ja gerade gestreikt wird (faule Bande), kann es ruhig noch eine Weile hier rumliegen.
Killer-Gurke
Nebenbei: Wieso findet man eigentlich ein Bild von einem hübschen blonden Mädel, wenn man die Suchmaschine www.a9.com mit dem Begriff Killer Gurke füttert?

Verhältnismäßigkeit

Zwei Meldungen der letzten Tage, die vielleicht nicht direkt etwas miteinander zu tun haben:
1. Susanne Osthoff kehrt in den Irak zurück
2. Das Bundesverfassungsgericht lässt es nicht zu, zivile Flugzeuge abzuschießen.

Jetzt frage ich mich aber, was in den Köpfen der Politiker vorgeht. Auf der einen Seite wird mit allen Mitteln versucht, das Leben einer Geißel zu retten. Das ist ja an sich nicht verkehrt – hat nur den etwas schalen Beigeschmack, dass diese Person (mittlerweile sind es ja ein paar mehr) entgegen jeder offiziellen Warnung und wider jeder Vernunft sich selbst in diese Gefahr begeben haben. Ich vertrete normalerweise die Meinung, dass jede/r zum Größtenteil für sich selbst verantwortlich ist – und das gilt immer, und nicht nur in den „guten Zeiten“.
Auf der anderen Seite wird öffentlich überlegt, ob man nicht ganze Passagierflugzeuge mit vollkommen unschuldigen Menschen abschießen lassen will. Wir sind uns darüber einig, dass wir nicht mal die Todesstrafe anwenden wollen (aus Gründen der Menschenwürde) und dann so eine Überlegung.
Für mich passt das absolut nicht zusammen!

T-Shirts raus!

Dies ist eine Aufforderung!
Die dicken Winterjacken müssen jetzt eingepackt werden! Packt eure Sommer-Klamotten raus!
Ich denke, es wäre einfach sehr respektlos gegenüber der „klirrenden Kälte“ von -20°C (und weniger), wenn man bei den schon fast frühlingshaften Temperaturen noch genauso eingemummt rumlaufen würde.
Und blöd angeschaut wird man auch nur, wenn nicht alle mitmachen….

Tagesschau

eine von drei Sendungen, die ich recht regelmäßig im Fernsehen anschauen: die Tagesschau.
Aber was ist denn heute passiert?
Zitat, als es um die Eröffnungsfeier der olympischen Winterspiele in Turin ging:
„…. 22 Staats- und Regierungschefs, darunter die Frau des amerikanischen Präsidenten….“

Streik

Ja, glaub ichs denn?
Sperrmüll in Karlsruhe und die Müllabfuhr streikt! Jetzt fahren halt überall osteuropäische Kleinwagen rum und verteilen den Müll schön durch die Straßen….
Ich würde die streikenden Leute alle rausschmeißen – es gibt mehr als genug Menschen, die gerade froh über einen 40h Vertrag wären.
Ist mir ziemlich unverständlich!

Sonntags gibt’s Links

Gibt es eigentlich ein Stilmittel, welches das Gegenteil der Alliteration ist? Wenn in einem Satz nicht alle Wörter mit dem gleichen Buchstaben anfangen, sondern aufhören?
Aber jetzt zum Thema:
Zuerst habe ich eine Seite gefunden, auf der man sich schicken individuelle Fussmatten bestellen kann. Besonders gefallen mir dabei: „Ölteppich“ (stilvoll in schwarz) oder auch „Alle Geräte sind angemeldet“.
Was mir allerdings noch fehlt ist eine Matte, die sich mit den Zeugen Jehovas auseinandersetzen würde. Vielleicht das etwas philosophische Zitat von Nietzsche „Gott ist tot“ oder, etwas anders ausgedrückt von den Toten Hosen „Es gibt ein Leben vor dem Tod“

Weiter gesurft und dann noch etwas über megastoffel gefunden: http://users.telenet.be/megastoffel/kwartels/
Bilder mit Pflanzen und einem kleinen Vogel. Den Sinn dahinter sehe ich (noch) nicht.