Archiv für den Monat: März 2009

Z-Club

bisher ist es wohl noch ein ziemlicher Geheimtipp für Stuttgart. In der Nordbahnhofstrasse gibt es den Z-Club. Der hat – meiner Meinung nach – ein wirklich interessantes und gutes Programm. Leider findet man das nirgendwo im Netz. Zumindest noch nicht. Die haben zwar einen myspace-Account und auch eine eigene Homepage, aber beide sind nicht mit Terminen gefüllt. Schade, schade. Man sollte also einmal dagewesen sein, um sich so ein Zweimonatsprogramm mitzunehmen. Alternativ kann man darauf hoffen, dass auf deren last.fm-Seite die Konzerte von Fans u.ä. eingetragen werden.
Und warum erzähle ich der ganzen Welt von diesem „Geheimtipp“? Ich finde es halt sehr schade, wenn diese guten Konzerte nur vor 20 oder gar nur fünf Leuten gespielt werden. Und ich befürchte, dass das dann nicht allzu lange aufrecht erhalten wird. Also eine Mischung aus Ego- und Altruismus….

Bullshit Science

ich hatte ja schon mal kurz über „Bullshit Science“ geschrieben. Und wenn man seine Augen nur ein bisschen offen hält, dann kann man in der Tat viele sonderbare Sätze auf Werbung und Verpackungen sehen. Ich versuche mal, mit diesem Beitrag dabei zu sein:
Find‘ ich doch super, wenn das gratis DSL im ersten Monat sogar kostenlos ist. Dann würde ich vermutlich auch so lachen, wie die Personen auf dem Bild.
erst kostenlos, danach gratis!
(jaja, mir ist der ursprünglich gedachte Sinn dieser Werbung schon klar. Aber auf den ersten Blick könnte man meinen….)

ungeschickte Farbwahl

als ich letztens mal etwas zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs rechererchiert habe, bin ich auch auf den Seiten des Kölner Stadt-Anzeigers gelandet. Dort habe ich ein bisschen gelesen und bin dann doch mal bei der Werbung an der rechten Seite hängen geblieben. Normalerweise übersehe ich Werbung immer. Aber hier war es etwas anders. Ich war doch sehr verwundert über die Farbwahl:
sonderbare Farbwahl der Avis-Werbung
Schwarz Weiß Rot. Ich musste zweimal hinschauen. Den Firmennamen habe ich zuerst gar nicht gesehen. Dann an eine Persiflage gedacht. Zuletzt blieb mir aber nichts anderes übrig, als mich dann doch sehr über die Firma Avis zu wundern. Dies finde ich sehr sonderbar, da bestimmte Kreise aus jeder Mücke einen Elefanten machen und auf einmal neue Symbole aus der Traufe heben.
Vielleicht sehe ich das jetzt etwas zu kritisch, vielleicht bin ich gerade auch nur etwas zu sensibel in dieser Thematik. Aber nach Cruise’s Stauffenberg Verfilmung, dem Film „Der Vorleser“ und der Hitler-Biografie von Seligmann (alles in dem letzten halben Jahr), hätte ich in der Rolle des Avis-Werbe-Beraters vehement versucht, diese Farben zu verhindern.
Weiterlesen

Nizzaallee

es gibt so Wörter, bei denen man genauer hinschaut, hinschauen muss. Nizzaallee ist so eins. Zumindest für mich. Zuerst hatte mich mein Lesefluss beinahe darüber hinweggetragen. Aber ich bin doch noch hängen geblieben. Und habe nach einem Fehler darin gesucht – aber keinen gefunden. Und konnte dann einfach nur ein bisschen drüber staunen.
(es ist übrigens eine Straße in Aachen)

ums Eck Bilder

in so einem Porsche-Kalender sind ja viel zu gute Bilder drin, um den einfach so in den Müll zu schmeißen. Also habe ich mal versucht, wie es denn wohl aussieht, wenn man ein paar Bilder nimmt und die an alle drei Seiten einer Zimmerecke klebt. Interessant auf jeden Fall.
"ums Eck Bilder" Aufhäng-Aktion
Mittlerweile fallen die von der Decke aber schon wieder ab. Und ich hänge sie dann nicht wieder auf. Die müssten farblich besser abgestimmt sein – und vermutlich auch quadratisch sein, damit es zu einer dauerhaften Installation werden könnte.

Pasta „rot“

nachdem der Kühlschrank mittlerweile so voll war, dass ich gar nix mehr reinstellen konnte, habe ich einfach mal was rausgenommen. Und zwar: Nudeln, Hackfleisch, Karotten, div. Käses und eine Paprika. Zu dem Gemüse habe ich noch eine Zwiebel reingeschnitten und erstmal kurz in der Pfanne angegart. Dann das schon vorgebratene Hackfleisch rein und zum Schluss die gekochten Nudeln und jede Menge Käse. Mit etwas Pfeffer und frischer Petersilie verfeinert und verputzt – sah aber auch lecker aus!
Eigenkreation: Pasta "rot"
Wenn mir jetzt noch jemand sagt, was ich mit den restlichen Resten (Mais, Oliven, Thunfisch, Bohnen, ….) machen kann?