Archiv für den Monat: Juni 2009

wer will ’ne Ananas?

620 Ananas! Und alle auf meinem Einkaufszettel:
620 Ananas gekauft!
Die Kassiererin hat’s aber von ganz alleine gemerkt, dass mit der Rechnung wohl etwas nicht stimmen kann. Und – ehrlich gesagt – hätte ich bei einem Lebensmitteleinkauf für über 6oo Euro doch nochmal genauer nachgefragt….

Doppelbuchstabenkennzeichen

inspiriert von dieser Trilogie auf YouTube (Teil 1, Teil 2 und Teil 3) habe ich mich gefragt: Was hat es denn wirklich mit diesen Kennzeichen mit Doppelbuchstaben auf sich? Anders gesagt: Wie viele Einbuchstabige gibt es und wo liegen diese dann?
Also flugs in die Wikipedia geschaut und dann dort eine Deutschlandkarte vom User NordNordSüd gefunden. Jetzt nur noch ein paar Kreuze (invertierte X-tofs) eingezeichnet und schon gibt es ein Ergebnis:
Dort liegen alle Einbuchstabenkennzeichen!

10 Jahre www.mega-stoffel.de!

leider weiß ich den genauen Tag nicht mehr. Aber es war irgendwann Mitte 1999, als ich diese Domain hier bestellt habe. In meinem ersten Semester. Damals gab es noch keine DSL Verbindungen. Und Flatrate-Internet war auch nicht zu bezahlen. Datenbanken und sonstige dynamischen Sachen waren auch ganz weit weg von einem Hobby-Webseiten-Ersteller.
Ich habe diese Tage mal eine Mahnung gefunden, auf der das verpasste Zahldatum vom 18.6.2001 stand. Daher nehme ich an, dass ich eben genau zwei Jahre davor mit meiner Seite angefangen habe.
Was hätte man in diesen zehn Jahren im Internet alles weltbewegendes erreichen können! Ich habe nichts überragendes erreicht. Ein paar kleine Web-Spielzeuge, wie cover’d. (Link siehe oben) oder die Wanst Weg Gruppe (Link siehe rechts). Auch meine Bildergalerien sind im Netz (Link oben, x-tof) und dann noch so ein paar andere kleinere Sachen.
Mal sehen, was die nächsten zehn Jahre hier und im restlichen Internet so bringen….

Parkweltmeister

ich dachte ja schon, dass ich (mit meinem weißen Auto ganz vorne) eng an dieser Mauer stehen würde. Die Straße war ziemlich eng und ich war der Erste auf diesem Parkplatz. Als ich zurück zum Auto kam, war der Parkplatz voll und die Italiener habe mir mal ordentlich gezeigt, wie man so richtig eng an einer Mauer parken kann. Und zwar alle!
der Titel "an der Mauer Park-Meister" geht wohl nicht an mich....
Jetzt weiß ich wohl, was ich noch üben muss….

dieser Ausdruck

als wir auf den Zug warteten hat auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig ein Mann etwas Späßchen mit (vermutlich) seinem Enkel getrieben. Er tat einfach so, als ob er den Masten nicht sehen würde und stieß mit dem Kinderwagen öfters dagegen. Von dem was sie gesagt haben habe ich gar nix verstanden. Zum einen war ich zu weit weg und zum anderen verstehe ich kein Wort italienisch.
Was ich nicht fotografiert habe ist sein verschmitztes Grinsen, als er sich nach seiner Aktion in der Gegend umschaute und bemerkte, dass ich fast mehr Spaß bei seinem Spielchen hatte als sein Enkel.
was auf einem Bahnsteig alles passieren kann

schönrechnen

ich war beim 1. Frankfurter Stadtlauf dabei. Der Name ist etwas verwirrend. Es geht nämlich gar nicht durch die Stadt, sondern nur durch den Wald. Aber da will auch niemand freiwillig wohnen. An der einen Seite geht ständig der Güterzug vorbei, an der anderen die Autobahn. Und spätenstens alle zwei Minuten geht ein Flieger über den Kopf. Schön laut, weil er da kurz vor der Landung ist. Wie auch immer, es waren natürlich auch wieder jede Menge Werbestände dabei. Unter anderem auch einer von einer Krankenkasse, bei dem man seine Rumpfkraft messen konnte. Sowohl meine Bauch- als auch meine Rückenkraft ist deutlich über dem Durchschnitt. Nur das Verhältnis hat dem Typen dort nicht gefallen und er wollte mir jetzt Bauchmuskel-Übungen empfehlen. Ich habe ihm dann gesagt, dass er sich keine Sorgen machen soll, ich werde jetzt einfach den Rücken schwächer werden lassen. Dann passe das Verhältnis auch wieder und außerdem sei das viel weniger anstrengend.
Da hat er kurz dumm geschaut und dann das Thema gewechselt.
meine Rumpfkraft-Berechnung

Lebensweisheiten

bei manchen Packungs-Aufschriften kann ich mich nur fragen, ob die wirklich ernst gemeint sind. Oder was die Intention der Designer dafür ist/war. Ein Beispiel gefällig?
Hier – „Wash when dirty“:
Wash when dirty - da wäre ich nie drauf gekommen!

Werbung wegklicken

wie schonmal erwähnt, ist Stuttgart überschwemmt von Wahlplakaten. An jeder Laterne, jedem Straßenschild und jedem Baum im Stadtbezirk hängt mindestens ein Wahlplakat. Dazu kommen an einigen Stellen noch freistehende Ständer mit solchen Plakaten. Schon ziemlich nervig, finde ich.
Und jetzt habe ich eine schöne Aktion gesehen. Irgendjemand hat auf einige Plakate rechts oben einen Aufkleber angebracht. Mit einem weißen X auf rotem Grund. Ganz so, wie die „Schließen-Symbole“ der Programme im Windows. Zu schade nur, dass man diese Wahlwerbungen damit nicht wirklich wegklicken kann. Und auch schade, dass man nicht mal nachvollziehen kann, wer das war.
wegklickbare Wahlwerbung /1
wegklickbare Wahlwerbung /2
wegklickbare Wahlwerbung /3
wegklickbare Wahlwerbung /4
wegklickbare Wahlwerbung /5
wegklickbare Wahlwerbung /6
ein P.S. zur Wahlwerbung: Im beschaulichen Dörfchen Pfaffenhofen hat sich die ganze Wahlwerbung der Rechten in Luft aufgelöst. Danke an die Person/en, die sich dem angenommen haben!