Archiv für den Tag: 31. Dezember 2013

Silvester 13/14

ich bin so ziemlich am Arsch der Welt. Man kann gut den beeindruckenden, anderen Sternenhimmel sehen.
Und um Mitternacht fliegen nur eine Handvoll Raketen in der Ferne gen Himmel und ich kann auch nur wenige Böller hören – selbst die nur recht leise.
Um 00:20 liege ich schon wieder im Bett, selbst nach etwas Smalltalk mit besoffenen Campern; nicht nur, weil ich am nächsten Morgen schon um 06:45 aufstehen sollte….

wieder auf der Strasse!

mit dem Radladen war vereinbart, dass mein Rad heute um 12:00 fertig sein soll. Da ich mein Zimmer schon vorher verlassen musste, bin ich mit den zwei vollen Satteltaschen (die eine links, die andere rechts über der Schulter) die zwei Kilometer durch die Stadt Geelong gelaufen. Puuuuh, verdammt schwer die Dinger – das arme Rad, das die beiden Taschen immer schleppen muss.
Den Laden konnte ich dann erst so gegen halbeins verlassen, um zwei Uhr (besser deutlich früher) musste ich etwa 33km weiter bei der Fähre sein. Die will für die Überquerung 10$ (Fahrrad frei) und wird eine knappe Stunde brauchen. Und dann war mein ehrgeiziger Plan, um fünf, also nur zwei Stunden später, bei der nächsten Fähre zu sein; eine Strecke von 48km. Das war zwar von vornherein Unsinn (vor allem wegen des Gegenwinds, aber auch, weil auf der anderen Seite sowieso alle Unterkünfte ausgebucht sind) und als ich mich dann auch noch verfahren habe, konnte ich den Plan auch begraben. Dann nehme ich mir halt ein Hotel in Crib Point, wo die zweite Fähre am nächsten Morgen ablegen wird.
Dort angekommen musste ich feststellen, dass es gar nix in dem „Dorf“ gibt; glücklicherweise aber einen Campingplatz direkt an dem kleinen Fähranleger. Dort werden zwar auch Hotelpreise verlangt, die ich aber wenigstens noch etwas runterhandeln konnte. Und auf dem Platz gibts gerade ein „New Years Eve Sausage Sizzle“: seltsame Würstchen, ebenso seltsames Burger-„Fleisch“, dazu das Zeug, was sich hier Brot nennt und Ketchup. Alles umsonst und überhaupt nix für Vegetarier – aber hier gibts halt nix anderes zu kaufen und nochmal aufs Rad steigen um 10km in den nächsten Ort zu radeln (das selbe auch wieder zurück) fällt nach den ca. 55km Vollgas und weiteren 35km heute aus –> Strecke.
Und zur Feier der Tages schmeisse ich mir dennoch nachher ein paar Eiswürfel in mein restliches Saftschorle!