Archiv für den Monat: März 2015

tolle Blumen

beim Rumfahren mit dem Rad (endlich spielt das Wetter auch wieder mit) bin ich mal wieder durch Wolfschlugen gekommen. Zur Erinnerung: das war der Ort, der den tollen Slogan mit den Schlauen und Klugen hat.
Wie weit es mit der Intelligenz dort ist, habe ich mich schon gefragt, als ich dieses „Blumenbeet“ am Ortseingang sah. Vermutlich wurde erst alles mit Schotter platt gemacht um dann festzustellen, dass es schon etwas trostlos aussieht. Also wurden ein paar Sperrholzplatten zurechtgesägt und angemalt – schwupps – schon hat man ein tolles Blumenbeet; dazu noch etwas Wolle an die Bäume binden und das Farbspektakel ist fertig. Und – vermutlich ganz wichtig hier in Schwaben – das macht keinen Dreck, niemand muss sich hier um die Kehrwoche kümmern!
Ganz schön schlau und klug….

Blumenbeete in Wolfschlugen

ganz natürliche Blumenbeete in Wolfschlugen!

10 Jahre Kunstmuseum

das Kunstmuseum ist zehn Jahre geworden. Das kam für mich etwas überraschend, da ich erst sieben’n’halb Jahre hier in Stuttgart bin. Und für mich war das Kunstmuseum schon immer da. Drin bin ich eigentlich viel zu selten – meist kann ich mit den Ausstellungen da drin auch einfach nichts anfangen. Dies mal konnte ich u.a. mal mein Fernseh-Defizit etwas aufholen: auf 131 Fernsehern gleichzeitig war in üblicher Spielfilm in einer Minute durchgeschaut. ;~)

131 Fernseher im Kunstmuseum

131 Fernseher im Kunstmuseum

Ob hier etwas interessantes hing?

Kunstmuseum
Weiterlesen

Heinz Strunk

direkt vom Büro zur Critical Mass gefahren. Dann eine Stunde per Fahrrad in der Stadt demonstriert und dann ausgeschert und zu den Wagenhallen gefahren. Heinz Strunk ist schließlich in der Stadt. Von seiner Konzert-Lesung ist bei mir aber nicht viel hängen geblieben. Vielleicht noch der Ausspruch, dass ein Gentleman jemand sein soll, der Akkordeon spielen kann, es aber nicht tut.
Nicht besonders witzig, aber passend zu dem Abend.
Und wenn ich so auf dem Stuhl sitzen müsste, würde ich mein Gesicht vielleicht auch so verziehen.
Heinz Strunk in den Stuttgarter Wagenhallen
Ein etwas gefälligerer Text (vermutlich von ’nem Fan) gibt’s natürlich beim gig-blog, angereichert mit ein paar weiteren Bildern.
Danach ging es noch zum „Abschluss-Bier“ zu den Critical Mass Radlern in diesem hochkulturellen Umfeld.
hochkultureller Wandspruch

bayrische Sonderwege

vielleicht könnte ich es ja verheimlichen, aber wozu. Ich habe gewisse Wurzeln im Bayrischen. Dort gibt es – wie der Rest Deutschlands weiß – einige Sonderregelungen. Während meines Zivildienstes gab es eine Volksabstimmung, bei der u.a. die Todesstrafe aus der bayrischen Verfassung gestrichen wurde. Mein erster Blutspendepass kam natürlich auch nicht vom deutschen, sondern vom bayrischen Roten Kreuz.
Und aktuell stelle ich fest, dass es sogar einen speziellen Impfpass nur für die Bayern gibt; vermutlich kommt der ganze Rest der Welt mit einem einheitlichen, internationalen Impfpass aus.
ein ganz spezieller Impfpass (bayrisch!)