Monat: Juni 2016

  • die letzte Etappe, nach Bremen

    der Krankenstand sagt: halb so wild. Das offene Knie macht keine Probleme, das angeschwollene sieht heute sehr viel besser aus. Also ab aufs Rad und die letzte Etappe in Angriff nehmen. Das Wetter soll zwar nicht so gut werden, aber inzwischen ist es mir auch egal. Die Luft ist sowieso schon raus, das habe ich…

  • gemütlich nach Hamburg fahren

    eigentlich habe ich noch fast eine Woche Urlaub, das könnte reichen, um von Lübeck bis zurück nach Stuttgart zu fahren. Allerdings ziehe ich es vor, bis Freitag Abend zur Critical Mass wieder in Stuttgart und am Samstag/Sonntag mich mit „alten Freunden“ zu treffen. Die letzten drei Urlaubs-Tage werde ich dann bestimmt auch noch irgendwie in…

  • zurück nach Deutschland

    im Bed&Breakfast bin ich alleine. Es ist kein weiterer Gast hier gewesen und die HausbesitzerIn sind beide beim Arbeiten. Da es kein Frühstück und auch sonst kein Grund gibt zu bleiben, mache ich mich schon um neue Uhr auf den Weg. Bis zur Fähre nach Fehmarn sind es etwa 85km. Der Wind ist zwar etwas…

  • Kopenhagen, das Radler-Paradies?

    bevor ich losgefahren bin, hatte ich keine Ahnung, dass ich sogar noch in Kopenhagen vorbeikommen würde. Als „Rad-Aktivist“ (wie ich mich selbst gerne übertrieben bezeichnen würde), soll diese Stadt ja das Paradies sein. Höchste Zeit also, dies mal live anzuschauen. Davor muss ich aber erstmal noch übersetzen (alternativ könnte ich noch weiter südlich nach Malmö…

  • die letzten Kilometer in Schweden

    eigentlich war die Wettervorhersage für heute gar nicht so schlecht, trotzdem fällt draußen Regen, als mein Wecker um halb acht klingelt. Na Scheiße! Beim Frühstücken in diesem B&B bin ich kurz nach acht der erste von den sieben Gästen und lasse es mir auch gut schmecken. Es gibt hier sogar gutes selbstgebackenes Brot. Die anderen…

  • Tschüss, Göteborg!

    nachdem Göteborg heute genauso zu sein wird, wie gestern, habe ich mich einfach weiter auf die Reise gemacht. Natürlich erstmal gemütlich frühstücken und dann war ich kurz nach elf auch schon bereit zum Losfahren. Kein Problem, heute sind ja nur 105km – auf der direkten Route – geplant. Das Wetter ist wieder super und der Wind…

  • in Göteborg

    wieder eine größere Stadt, daher hatte ich hierfür auch einen „Ruhetag“ eingeplant. Weniger wegen der Ruhe, sondern eher, um mir die Stadt ein bisschen anzuschauen. Ich überlege mir noch, die Göteborg-City-Karte zu besorgen, entschließe mich dann aber dazu, doch nur ein/zwei Museen anzuschauen und es sich dafür gar nicht lohnt; die Museen hier sind relativ…

  • Regen

    tja, früher oder später musste es ja passieren, trotz anders lautender Wettervorhersage. Heute hat es geregnet, so etwa die letzten 50km lang. Die ersten etwa 60km musste ich fahren, ohne irgend etwas gegessen zu haben. Ausgesehen hat es hier in etwa so. Viele Wolken (viel Wind, nicht sichtbar) und wenig Zivilisation. In meiner Unterkunft gab es…

  • nach/in Schweden

    voller Energie nach dem Frühstück losgefahren, nur um nach wenigen Metern festzustellen, dass auf dieser Brücke in Fredrikstad eine Baustelle ist und Fahrräder daher verboten sind. Ich überlege mir noch, dieses Verbot einfach zu ignorieren, werde aber mit meinem breiten und schweren Rad sicherlich ein ziemliches Verkehrshindernis in der engen Baustelle sein. Also doch zurück…

  • Richtung Süden

    mit Oslo habe ich den nördlichsten Punkt meiner Reise erreicht, ab jetzt geht’s wieder zurück in den Süden. Heute steht nur eine Tour von etwa 100km an, daher habe ich davor noch etwas Zeit, bei bestem Wetter ein bisschen durch das „touristische“ Oslo zu fahren. Ein Haupt-Bauwerk ist sicherlich die lokale Oper, die so aussieht.…

  • in Oslo

    nach der Wanderung vorgestern und der gemütlichen Tour gestern stand heute sogar ein kompletter Ruhetag an. Eigentlich war es eher als Erkundungstag in der Hauptstadt Oslo gedacht. Der Regen – aber vor allem eine riesige Blase am rechte Fuß – machte hier einen kleinen Strich durch die Rechnung. Dazu noch der ziemliche Muskelkater im Rücken…

  • Tag 4 – Wo sind die Schuhe?

    nach gestern steht heute eine recht entspannte 85km Strecke nach Oslo an. Dort bleibe ich dann auch mal zwei Nächte am Stück. Nach dem Frühstück lasse ich noch alles recht langsam angehen, meine Startzeit ist 13:00. Das könnte ich eigentlich beibehalten. ;~) Heute ist wieder bestes Wetter, wie man sehen kann (mal abgesehen vom Wind,…

  • Tag 3 – Desaster

    morgens beim Aufstehen schon den Regen sehen. Scheiße – schon beim Regen losfahren ist echt nicht meins. Also lasse ich mir viel Zeit beim Frühstück und so gegen 10 ist der Regen tatsächlich weg. Noch schnell ein Bild vom ziemlich netten Bed&Breakfast und ab geht’s! Die Straßen sind noch nass (das Wasser steht) und das…