Ausflüge

in einem „typischen“ Urlaub stehen üblicherweise auch Ausflüge auf dem Programm. Das gibt’s hier tatsächlich auch. Eine halbtägige Nord- oder Süd-Tour oder eine ganztägige Tour über die ganze Insel. Tja, das war’s dann aber auch schon. Mehr gibt’s hier wirklich nicht zu tun.
Die Idee war, mit einem gemieteten Jeep auch mal über die Insel zu fahren und dabei keine der typischen „Mein Bruder/Schwager/Onkel/…. hat einen ganz tollen Laden“ Lokationen anzufahren. Nachdem wir dann dreimal die einzige Straße abgefahren sind, haben wir doch die Attraktion der Süd-Tour gefunden: Santa Monica Beach.
Santa Monica Beach
Es ist natürlich schon beeindruckend, wenn man weiß, dass dieser Strand ca. 50km so weitergeht. Nur weißer Sand und recht sauberes blaues Wasser.
Allerdings keine einzige Palme oder sonstiger Schatten. Und es ist ständig so windig, dass man andauernd Sand in die Augen bekommt….
die Touri-Jeeps warten, bis es weitergeht
Die Tourguides warten an ihren Jeeps, solange sich die Touristen am „tollen Strand“ vergnügen.
Danach fuhren wir noch stundenlang über die Insel (sprich: durch die Wüste) ohne noch etwas zu finden. Es gibt hier einfach nichts mehr. Außer Straßenschildern, überall in der Wüste stehen Schilder mit irgendwelchen Namen drauf. Vermutlich ist jede Hütte hier ihre eigene gut versteckte „Ortschaft“.
Einen Katamaran-Segelausflug habe ich nächste Woche noch gebucht. Aber das war’s dann auch wirklich mit den angebotenen Aktivitäten….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .