Critical Mass Stuttgart, Mai 2016

kurz vor der Mai Critical Mass in Stuttgart habe ich mitbekommen, dass beim Lastenrad-Verkauf Hyggelig ganz neu ein Urban Arrow Lastenrad bereit steht. Da dies einen Bosch-Motor hat, steht es für mich in der engeren Auswahl. Auf die Nachfrage, ob ich es zufällig bei der nächsten Critical Mass danach mal Probe fahren könnte, wurde mir sogar geantwortet, dass ich es die ganze Tour haben könnte. YEAH!
Also habe ich das Rad abgeholt und zuhause schnell mal auf meinem Parkplatz probe-geparkt. Dann noch die mobile „Anlage“ vorne rein und ab damit! 🙂
CriticalMass Stuttgart Mai /2
Die Tour war diesmal wirklich beeindruckend, es waren etwa 750 Radler, die knapp zwei Stunden durch die Stadt gefahren sind. Neben dem ungewohnten Lastenrad-Fahren und Musik-Steuerung habe ich schon gar keine Möglichkeit mehr gehabt, noch vernünftige Fotos zu machen. Abgesehen davon, dass meine Anlage auch noch ein paar Problemchen machte. Zuwenig Saft und ständig sind die Kabelverbindungen wieder auseinander gefallen. Da muss ich dringend was dran machen! So ungefähr sah es irgendwann mal aus, Fahrräder, so weit das Auge reicht!
CriticalMass Stuttgart Mai /1 Am Ende der Tour wurde noch am Würtembergischen Kunstverein gefeiert. Diese Party musste ich aber noch verlassen, weil ich das Rad noch zurückbringen wollte. Es ist schon sehr einfach, selbst so ein schweres und großes Rad per Motor die Berge hoch zu fahren. 🙂
Danach bin ich doch nochmal in die Stadt und habe die Radler gesucht, beim Palast wurde ich fündig. Sogar das kleine Parkraumwunder war vor Ort.
Natürlich kam irgendwann die Staatsmacht an und wollte mit einem großen Tamtam erklären, dass das eine ungenehmigte Sondernutzung sei und natürlich eine Anzeige erstellt wird. Der Parkraumwunder-Zieher (ja, laut StVO ist es ein Fußgänger mit Handwagen) hat seine Sicht der Dinge dargelegt, worauf die Polizisten sich bestimmt 10min in ihrem Wagen mit jemandem per Telefon/Funk beratschlagen mussten.
CriticalMass Stuttgart Mai /4
Als sie wieder raus kamen, hatten sie das gnädige Angebot, dass sie die Anzeige fallen lassen würden, wenn wir das Gefährt auf den gegenüberliegenden Geweg stellen und sie es als Spontan-Demo bis zum nächsten Morgen um sieben Uhr ansehen würden.
Alles klar. Da stehen wir nun und feiern weiter.
CriticalMass Stuttgart Mai /3
Die, vom Alkohol befeuerte, Idee, so gegen drei Uhr Nachts das Gefährt dann doch noch über „die Theo“ (Stuttgarts Auto-Protz-Straße) zu ziehen, war geboren. Es war überraschend friedlich und völlig ungefährlich. Kein Auto hat sich irgendwie seltsam verhalten, niemand hat gehupt oder etwas herausgeschrien. Aber an der letzten Ampel wurde plötzlich alles um uns herum blau. Die Polizei hinter uns – und wieder genau die gleichen Polizisten von vorher. Jetzt deutlich unentspannter waren sie die einzigen, die schrien und Stress machten. Wir sollten sofort auf den Geweg, es wäre ja angeblich lebensgefährlich. Dummerweise war der Geweg mit Pollern „geschützt“, so dass wir da beim besten Willen nicht drauf kamen. Solche vernünftigen Einwände ließen sie nicht gelten, es sei ihnen egal, wir müssten von der Strasse. Mit diesen Stressoren im Rücken ging es dann noch ein paar hundert Meter weiter, bis wir einen guten Abstellplatz gefunden haben.CriticalMass Stuttgart Mai /5

Schon spannend, was man alles so erlebt, wenn man sich mal ein winziges Stück vom Normalen entfernt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.