letzter Arbeitstag

bisher war mein „großer Urlaub“ immer noch ganz schön weit weg.
Klar, stand das Datum schon länger mehr oder weniger fest und ich habe den ersten Flug schon gebucht. Aber so richtig konkret war das bisher für mich alles noch nicht. Obwohl ich schon gefühlte 1000x von meinen Plänen erzählt habe, was ich im kommenden Jahr alles so machen will/werde/könnte.
Heute im Büro ist es schon konkreter geworden. Ich habe nach über sechs Jahren die letzte eMail an die Kollegen verschickt, ich habe einen undefinierten Abwesenheits-Assistenten aktiviert und eine Regel definiert, die wirklich alle meine einkommenden eMails löscht. Das ist schon ein ungewohntes und komisches Gefühl gewesen.

Und ich habe noch einen Kuchen bekommen, auf dem eine Rhabarber-Weltkarte drauf war. Vor allem mein erstes Ziel Kanada kann man dort erkennen – und mit etwas Phantasie auch den Rest. ;~)

mein Kuchen mit der Rhabarber-Weltkarte

mein Kuchen mit der Rhabarber-Weltkarte

Ein Gedanke zu „letzter Arbeitstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*