Archiv der Kategorie: Costa Rica

on the road

die Strassen hier in Costa Rica sind ja so ein Thema fu:r sich….
Obwohl, den Namen „Strasse“ hat sich kein Verbindungsweg hier verdient. Die meisten dieser Strassen sind einfache Feldwege, die aber wegen der vielen LKWs in einem miserablen Zustand sind. Jeder Waldweg in Deutschland ist ein Traum dagegen. So kommt es dann auch zustande, dass man fu:r eine Strecke von 35km mal gut zwei (!!) Stunden brauchen kann!
Sobald es aber dann mal geteert ist, wird es auch nicht besser. So sind wir dann den einen Tag in einer eeeeewig langen Schlange hinter einem LKW hinterhergefahren, der wohl an jedem Berg’chen nur noch Schrittgeschwindigkeit rauf fahren konnte und runter auch nicht schneller war. Und diese Strecke bestand nur aus Bergen. (der dt. sta:dtische Feierabendverkehr ist ein Traum dagegen!)
Ihr denkt bestimmt: Das macht doch nix, dann muss halt das Radio scho:ne Mucke spielen. –> Falsch gedacht! Die meiste Zeit kommt hier irgendso eine „Schmacht-Musik“. Eine Mischung aus Maria Carey und James Blunt – gerne auch im Duett. Oder so ein „Heintje“-Verschnitt. Selbstversta:ndlich alles auf Spanisch. Nur ab und an findet man in der Menge der Radiostationen mal einen der was „vernu:nftiges“ spielt.

Soviel vorerst fu:r Costa Rica. In 12h ist Abflug. Aber sobald ich zuhause sein werde, kommen hier noch ein paar Bilderchen hin. Also: wiederkommen! ;~)

Segeln

heute den ganzen Nachmittag lang ein bisschen im Pazifik rumgesegelt. Dazu Schnorcheln und ein bisschen mit einem Ozean-Kajak gepaddelt. Und es wurden sta:ndig frische Melonen und Ananas gereicht – so muss ein Urlaub aussehen! ;~)

mannshoch

ganz vergessen: vor ein paar Tagen waren wir in/an der Karibik. Dort habe ich dann auch gleich mal versucht, meine in Australien erworbenen Surf-„Ku:nste“ auszuprobieren.
Aber nach zweistu:ndigem Kampf mit den Urgewalten der Natur musste ich leider ziemlich entta:uscht aufgeben. Mit bis zu zwei Metern hohen Wellen war ich einfach etwas u:berfordert….
Das scho:ne war aber, dass es im Wasser – mit so gescha:tzten 28 Grad – sogar wa:rmer war als draussen!

frisch!

ich muss wirklich zugeben, dass mir die typische costaricanische Ku:che doch sehr gut gefa:llt. Viel frisches Obst und Gemu:se, als Beilage meist Reis mit Bohnen und dazu oft irgendein gutes Fleisch.
Und wenn ich hier schreibe „frisch“, dann heisst das auch frisch!
Hier geht es nicht um irgendwelche Nuancen, ob ein Gemu:se besser schockgefroren sein soll – sondern um wirkliche immense Unterschiede! Ein frischgepresster Multifrucht-Saft, den es hier zu eigentlich jeder Mahlzeit gibt, schmeckt einfach um Welten besser, als alles, was man bei uns so „aus dem TetraPack“ bekommt! …. mmmmmh lecker!

Vulkan

da haben wir doch gestern abend tatsa:chlich einen von fu:nf oder sechs aktiven Vulkanen weltweit beim Lava-speien gesehen. Sieht noch besser aus als Feuer, wobei man es nur von ziemlich weit weg sehen kann (darf)

Bibeln

in Deutschland findet man ja in wirklich jedem Hotelzimmer eine Bibel.
Hier in Costa Rica habe ich noch keine Einzige gesehen. Und wir sind ja nicht in irgendwelchen Absteigen, sondern schon ganz normalen 2-4 Sterne Hotels.
Dafuer haengt hier in der Kirche sogar die costaricanische Fahne rum (neben der des Vatikans)

Bru:llaffen

stell dir vor, du wanderst durch den tropischen Urwald. Dummerweise hast du dich mit der Zeit verscha:tzt (hier ist zwischen Da:mmerung und Dunkelheit ca 10 Minuten) und es ist alles schon fast stockfinster.
Stell dir weiter vor, dass dann auf einmal ein Bru:llaffe schreit – nur wenige Meter von dir entfernt, und ganz scho:n laut.
Ziemlich gruseliger Gedanke, oder?!
(der Affe hat es dann aber beim Schreien belassen)

Abflug CR

ich bin im Urlaub. Zwei Wochen Costa Rica!
Mal sehen, wie es dort aussieht? Vielleicht kann ich ja das ein oder andere Bild oder „Erlebnis“ hier veröffentlichen?!