Strom

zuerst habe ich meine Wohnung größtenteils stromlos gemacht. War ganz einfach – nur ein bisschen mit der Bohrmaschine rumgespielt:
durchbohrtes Kabel, hat gemacht *zzzzzttt*
Und dann ging es los. Neue Kabel kaufen (zu meinem Glück habe ich ja sogar zwei Kabel angebohrt), passendes Werkzeug besorgen und dann hämmern, gipsen und die ganze Kabelage anschließen wie ein ganz großer. Dabei musste ich feststellen, dass ich nicht unbedingt ein geborener Gipser bin. Hoffentlich reißt die Tapete da noch etwas raus. ;~)
Aber das wichtigste ist, dass ich jetzt nach drei Tagen endlich wieder Strom und Licht habe! Juhu.

2 Gedanken zu „Strom

  1. Felix

    Ich bin ja auch der Meinung, das Licht etwas für verweichlichte Hedonisten dieser Gesellschaft ist! Ein Teiglicht tät es bestimmt auch 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.