Quälerei

zufällig habe ich herausgefunden, dass ich schon drei von vier vorgeschriebenen Läufen des Heart & Sole Cups absolviert hatte. Also war der vierte eben auch noch dran. Ein ausgeschriebener „anspruchsvoller Volkslauf“ über 10km. Dass sich hinter anspruchsvoll aber 150 Höhenmeter versteckten wurde mir erst im Nachhinein klar. Und dass ich dummerweise im Juli zum letzten Mal gelaufen bin, machte es auch kein Stück besser. Irgendwas stimmte auch nicht mit meinem Magen. Wie auch immer – von meiner Traumzeit von 4:30 pro Kilometer war ich im Juli nur noch eine Sekunde weg. Jetzt waren es wieder über 30 Sekunden. Und eine Quälerei war es auch noch. Ich dachte mir: Stirb jung! Nach dem Lauf war ich so durcheinander, dass ich weder etwas Trinken noch etwas Essen wollte – während ich sonst immer die ganze Obstbox leerfuttere und nicht vor 3 Litern aufhöre.
Aber gut. Ich wollte es ja so. Wenn mir das alles mal zu aufwändig sein sollte, kaufe ich mir einfach einen Fernseher und mache mir ein laues Leben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.