Ölpest

letztens stellte ich mir beim Joggen die Frage, was an der aktuellen Ölpest im Golf von Mexiko denn nun tatsächlich so schlimm sein soll. Wir verbrennen als Menschheit täglich wahrscheinlich viel mehr Öl (in Form von Benzin, Diesel und Heizöl) und verpesten damit die komplette Atmosphäre unserer Erde. Aber dies stört nicht so sehr, wie diese Ölpest.
Zurück am Computer recherchierte ich etwas nach dem Ölverbrauch der Menschheit. Leider habe ich dazu keine Zahlen gefunden. Aber auf der Seite des „Mineralölwirtschaftsverbandes e.V.“ habe ich gefunden, dass in Deutschland 24,6 Millionen Tonnen Mineralölprodukte im ersten Quartal 2010 verbraucht wurden. Das macht pro Jahr bei einer Dichte von ca. 0,8kg/m³ ungefähr 120 Milliarden Liter. Daraus folgt, dass wir in Deutschland täglich etwa 330 Millionen Liter verbrauchen. Das allermeiste davon vermutlich für Benzin, Diesel und Heizöl. Und aus diesem Bohrloch strömen, zwar je nach Schätzung unterschiedlich aber auf jeden Fall unter 10 Millionen Liter pro Tag.
Daraus folgt wiederum, dass nur wir in Deutschland jeden Tag mehr Öl verbrennen und unsere Umwelt damit verschmutzen als aus diesem Bohrloch pro Monat austritt. Ich möchte gar nicht wissen, wie die Zahlen aussehen, wenn man diese Gedanken für die ganze Welt berechnet….
Update: Ich habe auf der wikipedia noch eine Liste mit bedeutenden Ölkatastrophen gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.