Silvesterlauf

im Winter hatte ich – wenn ich mich richtig erinnere – noch keine Laufwettkampf mitgemacht. Nagut, „Winter“ kann man das gerade nicht nennen. Ich wählte mir aus den fünf Silversterläufen, die in der Stuttgarter Umgebung angeboten werden, gleich mal den zweitgrößten in ganz Deutschland aus (ohne das zu wissen). Und zwar in Bietigheim. Dort werden über 3500 Teilnehmer für die 11,11km lange Strecke erwartet.
Erwartungen hatte ich keine, wo sollen die ohne Training auch herkommen. Als schon in der Startaufstellung durchgesagt wurde, dass es einen Zugläufer bei 60 und einen bei 50min geben wird, hatte ich doch ein Ziel. Aber der erste Zugläufer hat mich doch kurz nach der Hälfte überholt und ich keine Motivation mehr, ihm zu folgen.
Am Ende waren es dann knapp unter 54min.

Den Lauf werde ich aber nicht mehr mitmachen. Es sind einfach zu viele Leute für die kurze und enge Strecke. Ganz abgesehen davon, dass man sich am Ende mit den restlichen 3500 Läufern gerade mal 16 Duschen teilen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.