Muskelkater am Flughafen

vermutlich gibt es keinen Ort auf der Welt, an dem ein fieser Muskelkater in den Beinen schlechter ist, als ein Flughafen. Man muss ständig sehr weite Strecken zurücklegen. Ich freue mich über jedes Laufband (auf dem ich natürlich stehe), über jede Rolltreppe und jeden Aufzug.
Ich fliege erstmal noch über London Heathrow. Fensterplätze gibt es keine mehr. Ich versuche, es mir irgendwie in dem engen Flugzeugsitz bequem zu machen – was kläglich scheitert. Zum Schlafen komme ich auch nicht, obwohl es dringend nötig wäre.
Nach dem zweistündigen Flug – ich bin kein einziges Mal aufgestanden – kann ich kaum noch laufen. Die durchgemachte Nacht tut ihr übriges dazu. Ich bin so ziemlich am Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .