Mountain-Biker

heute war die Leinenwebertour, die RTF des MSC Laichingen. Bei bestem Wetter bin ich dort die 118km lange Tour mitgefahren. Mit An- und Abfahrt waren es am Ende dann fast 190km. Dabei ging es auch zweimal durch den ehemaligen Truppenübungsplatz bei Münsingen – interessant. Ich weiß gar nicht, wann der geöffnet wurde, aber dort ist einfach kilometerweit nichts. Vielleicht muss man sich so auch das deutlich größere Gebiet der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze vorstellen. Die Straßen sind allerdings ganz in Ordnung.
Was mir bei dieser Tour aufgefallen ist: es waren sehr viele Mountain-Biker unterwegs. Bei anderen geführten Touren (RTFs) sieht man sie fast nie. Und während die typischen Rennrad-Fahrer so dicht wie möglich aneinander fahren, fahren diese Mountain-Biker alle so weit auseinander wie möglich – egal, wie breit die Tr-Üb-Platz-Straßen (oder die Radwege) sind, sie fahren immer ganz rechts und ganz links. Ich habe jede Menge Gruppen direkt in der Mitte überholt – ohne jegliches Risiko.
Diese beiden hier fahren noch relativ nah beieinander, aber trotzdem weit genug auseinander, dass ich mitten durch konnte.Mountain-Biker bei der RTF Laichingen
Als Werbegeschenk gab es ein Handtuch, welches ich bei der Rückfahrt im Zug von Ulm nach Stuttgart gut gebrauchen konnte, die Klima-Anlage war offensichtlich kaputt und ich habe – nach den 6h in der prallen Sonne – sowieso schon ohne Ende geschwitzt.
Das Handtuch war, nachdem ich mir ein paarmal durchs Gesicht und über Arme und Knie gewischt habe, ziemlich dreckig – und das, obwohl ich ohne jemandem zu folgen nur auf kaum befahrenen asphaltierten Straßen und übers Land gefahren bin.
dreckiges Handtuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.