Oblomov, nachts um vier

manchmal läuft es ein bisschen aus dem Ruder. Da geht man eigentlich nur kurz auf ein Konzert und das auch nur wegen der Vorband (habt ihr schon mal Ursus gesehen?!). Die Hauptband hieß TsuShiMaMiRe und ist eine japanische All-Girl-Punk-Band.
Und dann ist man ein paar Kneipen und mehrere Biere später auf einmal nachts um vier im Oblomov. Eine aus der Gruppe wird von jemandem angequatscht, irgendwie geht’s um Essen und Vegetarier. Der Typ ist dann kurz drauf schon wieder weg und kommt fünf Minuten später mit 200g eingeschweißtem Rinderfilet wieder. Montag Nacht um vier, vermutlich ein Promillepegel in ähnlichem Ausmaß wie die Uhrzeit.
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das ganze Gespräch nicht mehr so richtig in Erinnerung rufen kann und auch nicht mehr, wie es dazu kam. Das Rinderfilet hat die Dame dankend in ihre Handtasche eingepackt – wer weiß, wo und wann es wohl mal wieder einen solchen Spezial-Auftritt bekommen wird.
Es ist auf jeden Fall schon ein Weilchen her, dass ich im Winter nach Sonnenaufgang heimgekommen – und erst nach Sonnenuntergang wieder aufgewacht bin. ;~)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.