Linux für Christen

unter www.ichthux.com gibt es ein „Linux for Christians“. Das besondere daran sind u.a. „christian programmes and settings“. Wie muss ich mir das nun vorstellen?

Heißt dort der Superuser nicht „root“ sondern „gott“?
Ist das Kreuz rechts oben bei jedem Fenster nicht diagonal, sondern horizont- und vertikal?
Heißt es statt „minimieren“ dann „hinabgefahren“ und statt „wiederherstellen“ natürlich „auferstehen“?
Den Hintergrund ziert dort der Papst?
Sonntags könnte man das System natürlich auch nicht betreiben. Außer man ist im lokalen WLan einer Kirche.
Bestimmt ist dort auch ein Schutz vor „schlimmen“ Homepages installiert. Außerdem wird sicherlich jeder Internetbesuch protokolliert und anhand dessen ein persönliches „Beichtprogramm“ erstellt.
Und meine Lieblingsbefehle „kill“ und „xkill“ werden sicherlich nur mit der Ausgabe der 10 Gebote quittiert.

Insgesammt muss ich sagen: Nein – ich teste es nicht. Während meiner Studentenzeit hätte ich es aber doch mal gerne probiert…. ;~)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.