Musika

in den letzten zwei Tagen habe ich drei Bands gehört:

Von Click war ich etwas enttäuscht. Meine Erwartungshaltung war ziemlich hoch. Lag an so Foren im Internet.
Danach kam „Der Tante Renate“ auf die Bühne. Mit den Worten: „Ich weiß, dass es nur Montag abend ist, aber trotzdem werde ich hier alles geben!“. Während ich noch dachte, dass das ja jeder sagt, und er es mal beweisen sollte, blieb mir schon der Mund offen stehen. Der hat von der ersten Sekunde an wirklich alles gegeben! Zwar nicht das, was ich noch vor ein paar Jahren als „Musik“ bezeichnen würde, aber es ging ab! Nur er – mal an der Gitarre, mal am Keyboard. Den Rest steuerte ein Laptop bei. Wird nach ’ner halben Stunde aber auch langweilig….
Das Highlight war aber „The Grand Opening“ am nächsten Tag!
Ich bin nur aufgrund des Plattenlabels (tapete) hin – und sehr begeistert! Falls jemand noch die Zeit findet zu einem Konzert dieser Band zu fahren: unbedingt machen!
Euch wird eine klassisch besetzte (Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard, Drums) schwedische Band erwarten. Deren Musik ist kann ich gar nicht so genau in eine Schublade stecken – und will es auch nicht. Geht aber in Richtung Pop, nur ohne die ganzen negativen Assoziationen, die man mit der bekannten, üblichen Pop-Musik verbindet.
Wenn die mal in einer richtigen Instrumentierung spielen werden, muss ich mir das dringend nochmal anschauen. Zur Zeit sind sie zu viert mit allen Instrumenten in einem(!) Ford Focus unterwegs.
Aber vorsicht: Das Mädel hat die hübschesten Augen, die ich seit langem gesehen habe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.