Einstein-Marathon

nachdem ich den ganzen Sommer etwas beschädigt war konnte ich kaum trainieren. Naja, „trainiert“ im genauen Sinne habe ich ja sowieso noch nie. Aber diesen Sommer war es eben nicht mal möglich, wenigstens einmal pro Woche eine Runde zu laufen. Und dann kam da noch dieser bakterielle Infekt mit Fieber dazu, der mir dann im Spätsommer die Laufrunden vermasselte. Einmal habe ich es doch noch probiert – und dann hat mir mein Knie einen Strich durch die Rechnung gemacht. So lädiert ging ich dann zum: Einstein-Marathon in Ulm. Letztes Jahr bin ich noch unter den Top1o in meiner Altersklasse gekommen. Dieses Jahr war meine Zeit und meine Platzierung weit weg davon. Aber jetzt geht die Lauferei wieder los! Bestimmt…. ;~)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .