Foto Geissler und meine Kamera

an meiner Spiegelreflexkamera ist während des Fotografierens der Spiegel abgefallen. Dann geht sie zwar noch, man sieht aber nicht mehr was man fotografiert. Daher habe ich sie zur Reparatur geschickt. Canon ist das Problem bekannt und es ist – trotz des Alters – ein Garantiefall.
Da es gerade mitten im „Pop Freaks“ Festival war und ich auch noch ein paar Konzerte für den gig-blog fotografieren sollte, hatte ich ein „gewisses Interesse“, meine Kamera möglichst flott wieder zu bekommen. Dieses Anliegen prallte bei Foto Geissler (Reutlingen) allerdings komplett ab.
Meine eMails wurden überhaupt nicht beantwortet und die Anrufe wurden mit „Wir wissen noch gar nichts, rufen Sie nach dem Wochenende wieder an!“ oder „Wir melden uns morgen.“ beantwortet. Natürlich hat sich niemand mehr gemeldet. Drei Wochen später (!) war es dann endlich so weit, dass ich meine Kamera wieder in den Händen halten konnte.
Ich weiß nicht, was mich mehr ärgert: Dass es so ewig gedauert hat, um ein paar Klebepunkte anzubringen – oder dass meine Anfragen überhaupt nicht beantwortet wurde. Auf jeden Fall werde ich diesen Laden in Zukunft eher meiden!

Ein Gedanke zu „Foto Geissler und meine Kamera

  1. Done

    Mein Fotohändler des (damals noch) geringsten Misstrauens Foto Frenzel in Ulm hat vor drei Jahren mal mein Pentax DA* 50-135/2,8 SDM zu denen geschickt. Vorab 70€ für den Kostenvoranschlag. Nach drei Monaten kam der Kostenvoranschlag über 200€. Hab ich akzeptziert, denn die 70€ sollten angerechnet werden und den Reparaturauftrag erteilt. Dann wurde das Objektiv offenbar erstmals zur Hand genommen, denn es traf nach weiteren zwei Monaten ein neuer KV über 400€ ein. Alternative war: die 70€ abschreiben und ein völlig zerlegtes Objektiv zurückzubekommen, oder entsorgen lassen. Nach mehren Nachfragen gabs die Info, es seien keien Ersatzteile verfügbar. Nach insgesamt sieben (!) Monaten kam ein Brief, ich solle das Objektiv binnen einer Woche bar zahlen und abholen, ansonsten werde es entsorgt. Wenn das nicht bandenmäßige Wegelagerei in Kombination mit räuberischer Erpressung genannt werden darf, dann bitte ich um andere Begriffe dafür.

    Inzwischen ist seit anderthalb Jahren sowohl die Kamera sturzbeschädigt, als auch das Objektiv offenbar mit einem Motorschaden ausgefallen. Ich trau mich aber keine Reparatur zu veranlassen, denn ich hab ja schließlich noch ne Familie zu ernähren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*