Transrapid

im Flugplan sind etwa sechs Stunden Aufenthalt in Shanghai. Bloederweise kann/will Air China das Gepaeck nicht direkt nach Sydney durchchecken, daher sitze ich erstmal ein paar Stunden mit meinen Radtaschen da, lege meinen Kopf drauf und schlafe endlich mal ein bisschen. Ich musste nach dem ersten Nachtflug feststellen, dass mir die Faehigkeit abhanden gekommen ist, im Flugzeug vernuenftig zu schlafen.
Nachdem ich die schwerere Tasche (6,3kg) endlich wieder einchecken konnte, schaue ich mir mal etwas den Flughafen an und sehe: Hier gibt es den Transrapid!
Kurz auf die Uhr geschaut und ueberschlagen, dass der Fahrpreis (etwa zwei Flughafen-Cappucinos, bzw. 3,8 grossen McDonald’s Kaffees) fuer mich als Ingenieur durchaus gerechtfertigt ist und fahre einfach mal kurz in die Stadt rein und mit dem uebernachsten Zug 30min spaeter wieder zurueck zum Flughafen. Es sind jeweils nur acht Minuten und da ich nicht in der Rush-Hour gefahren bin, hat er auch nur bis auf 300km/h anstatt auf 430km/h beschleunigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*