Judith Holofernes

hm – der Tag heute fing schon ziemlich daneben an. Und es wurde nicht besser.
Nachdem sowieso schon alles egal war, dachte ich mir: Hej! Die Judith Holofernes spielt heute im Theaterhaus, lass doch wenigstens mal dort hin gehen; so heitere, beschwingte Pop-Musik von der Wir sind Helden-Frontfrau hilft vielleicht etwas weiter.
Aber auch der Plan ging nicht auf. Beim Konzerttagebuch habe ich etwas von albern gelesen – das triffts doch schon ganz gut. Zum Glück bin ich nicht der einzige, der es so empfand.
Aber zum Themenkomplex „albern“ habe ich auch noch einen kleinen Screenshot einzubringen. Ich notiere seit etwa zwei Jahren jedes Konzert. Und als ich gerade ihren Nachnamen eintippe, wird mir von der Autokorrektur „Nilpferd“ vorgeschlagen.

Judith "Nilpferd" Holofernes

Judith Nilpferd Holofernes

Sollte sie es je lesen, vielleicht freut sie sich über diese Nähe zu den „weniger beachteten Kreaturen aus dem Tierreich“, worüber sie auch gerne mal eine Zeile dichtet.

Mein allererstes Wir sind Helden-Konzert konnte ich nicht besuchen, da es spontan ausgefallen ist und ich beim Alternativtermin in Australien (?) war. Danach kam keines mehr des Weges. Und nun weiß ich auf jeden Fall, dass ich das Holofernes/Helden-Kapitel bedenkenlos schließen kann. Somit hatte der Mist-Tag letztendlich noch etwas Effektives.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*