Halbmarathon

auch mal wieder so ein Ding, das ich noch nie gemacht habe: ein Halbmarathon als Wettkampf rennen. Irgendwann im Februar mal angemeldet und jetzt gab’s natürlich keinen Weg zurück. Leider ist mir etwas zu spät eingefallen, dass ich davor auch ein bisschen trainieren sollte; und wenn ich mal dran dachte, fehlte meist die Motivation. Zur Demotivation trug dann heute auch das kalte und regnerische Wetter bei.
Außerdem hatte ich mal wieder etwas zu wenig Schlaf (etwa drei Stunden), ein bisschen zu viel Restalkohol und überhaupt kein Frühstück. Andere Sportler machen sich schon Wochen vorher Gedanken darüber, wie wohl die perfekte Ernährung für einen Wettkampf aussieht – und ich hätte mich schon riesig über irgendetwas zum Essen gefreut, als ich um kurzvoracht die Wohnung mit leerem Magen verließ.

Am Ende habe ich es dann für die ersten 8km geschafft, dem 1:45 Zugläufer zu folgen und die letzten 13km habe ich mich ziemlich in Richtung Ziel gequält (bin gespannt, ob wie ich auf den Bildern aussehe). So ca. bei Kilometer 16 hat auch schon der Muskelkater angefangen; nach 1:54:30 war es dann endlich vorbei.
Ich weiß nicht, ob ich nochmal einen Halbmarathon mitmache….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.