Radfahren

bisher hatte ich im Winter meine Räder immer in den Keller gestellt und bin stattdessen eher gelaufen. Diesen Winter habe ich zum einen mal ein taugliches Rad um eigentlich immer fahren zu können und außerdem spielt das Wetter auch noch ziemlich gut mit.
Was halt etwas doof ist, wenn mitten im dunklen Wald die Kette ganz ungeschickt zwischen den Zahnkranz und die Speichen springt. Naja – ich war ja sowieso schon ziemlich dreckig, da konnte ich auch problemlos noch ein paar Minuten an der Kette rumziehen. Und endlich, endlich, endlich war sie wieder frei und ich konnte mit auf den Heimweg machen. Allerdings hatte ich die Tour dann doch etwas abgekürzt um mich (auch endlich) mal vernünftig um die Kette und Schaltung zu kümmern.nach dem Radeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.