Kabarett-Festival

ich bin ja nicht so der Kabarett-Fan – und in der Thematik kenne ich mich auch nicht so richtig aus. Da ich seit ein paar Jahren auch zu den Politik-Verdrossenen gehöre, verstehe ich auch vieles einfach nicht mehr. Durch ein paar Zufälle bin ich dann aber doch zu einer Karte zur Eröffnungsgala im Theaterhaus gekommen – erste Reihe, Mitte. Und dabei war mein Credo bisher immer: niemals erste Reihe.
Und es sollte sich heute mal wieder bewahrheiten! Angespuckt wurde ich nicht, durfte/musste allerdings beim Theatre du Pain mitmachen. Meinen Namen nennen (mir fiel spontan nichts besseres als „Peter“ ein) und dann als Opfer für irgendetwas, was ich schon wieder vergessen habe, 30 Sekunden die Luft anhalten. Die Frage, ob ich mich darauf freue, so von 1 bis 10, konnte ich dann wieder halbwegs gut ironisch mit 11 beantworten. Nagut – dann haben also etwa 1000 Menschen bis 30 gezählt und mein Einsatz war damit beendet.
Kabarett-Fan bin ich dadurch immer noch nicht geworden.
das Theatre du Pain bei der Eröffnungsgala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .