und wieder zurück

nach einer ordentlichen Runde Ausschlafen geht’s dann auch schon wieder zurück nach Stuttgart. Der Plan ist, über den Lindt-Shop in Geislingen und den KED Werksverkauf zu fahren. Gerade der Helm-Laden ist etwas ab vom Schuss, aber das Wetter ist heute viel besser, also aufgesattelt und viel zu spät losgefahren (siehe „ausschlafen“). Bei der Schokoladen-Auswahl geht es recht schnell, es dauert eigentlich am längsten, die zusätzlichen ca. drei Kilo Schokolade noch irgendwie in der bereits vollen Tasche zu verstauen. Geht aber dann doch irgendwie.
Danach scheitere ich ziemlich daran, das neue Garmin-Navi so zu bedienen, dass es mir eine vernünftige Route anbieten kann. Also muss ich ständig wieder anhalten und auf dem Smartphone nach der Route schauen. Das killt Zeit – und vor allem bin ich absolut unmotiviert, bei einer unbekannten Strecke, die allerdings ein festes Ziel hat, besonders viel Gas zu geben. Und zuletzt merke ich doch, dass das spanische Carbon-Rennrad – vor allem nach einigen Kilometern – deutlich leichter fährt, als das mit Gepäck vollgeladene Crossrad.
Fazit: Ich bin über eine Stunde zu spät bei KED und kriege heute also keinen Helm mehr, die letzten 25km nach Stuttgart rolle ich ganz gemütlich am Neckar heim. Puh….

Achja, und ich habe mal wieder festgestellt, dass ich eigentlich aus dem „katholischen Bayern“ komme. Zumindest konnte ich ein Halteverbot-Schild mit Ausnahme für Pfarrer und Organisten sehen.
Haltebot-Regel für Pfarrer und Organist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.