Meeresbewohner-Überwachung

während sich die Menschheit noch darüber streitet, ob die lückenlose Überwachung ihrer eigenen Spezies gut oder schlecht ist (natürlich ist sie schlecht, da gibt es meiner Meinung nach nix zu diskutieren), überwacht sie auf dem ganzen Globus schon diverse Meeresbewohner.
Es gibt eine Organisation, die an verschiedenen Haien Ortungs-Geräten anbringt und damit den „Global Shark Tracker“ betreibt. Damit können diese – bzw. eher ihre Routen – sichtbar gemacht werden. Ganz schön imposant, wie weit so ein einzelner Hai in den letzten Tagen/Wochen/Monaten rumgekommen ist. Hier ist der Link:
–> http://www.ocearch.org/
Weiße Haie sind auch dabei, z.B. Lydia, die schon über 55000km rumgekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .