Sonnenaufgang in Bangkok

den Sonnenaufgang in Bangkok habe ich im Flugzeug erlebt, nach etwa 15h Reisezeit. Nebenbei: wer ist eigentlich auf diese blöde Redewendung gekommen, dass „die Zeit wie im Flug vergeht“? Das hat sich ganz schön hingezogen….
So sah es aus ihren Fall aus. Man sieht nix, vermutlich ist das ganze Flugzeug komplett beschlagen.

A propos Flugzeug: so sahen die Sitze aus – im Jahr 2015! In den 70ern wäre das ja noch „schick“ gewesen, aber jetzt? Ist echt schon wieder so ein Retro-Trend unterwegs?

Im Flughafen und in der Bahn in Richtung Stadt habe ich von dem Wetter hier noch nix mitbekommen. Klimaanlagen sei Dank. Kaum bin ich in der Stadt ausgestiegen, hat mich die Hitze (halb so wild) und vor allem die Luftfeuchtigkeit (ca. 120%) umgehauen. Mir blieb nix anderes übrig, als mich auf offener Straße in meine kurzen Klamotten zu werfen (und darin trotzdem weiter zu schwitzen).

Beim ersten planlosen Rumlaufen durch die Stadt bin ich zufällig beim Demokratie-Denkmal vorbei gekommen. Irgendwie passend am Tag nach dem Massaker in Paris.

Weiter schwitzend und laufend ging der Tag auch mal zu Ende, nicht ohne ein Erdbeer-Bananen-Eis zu essen.

Kurz drauf lag ich auch schon im Bett; bei einer einstelligen Uhrzeit links der zwölf – ich weiss gar nicht, wann das zum letzten Mal passiert ist….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*