nichts Neues auf der Insel

heute passiert nicht viel hier auf der Insel. Bis um 21:00 werde ich irgendwie die Zeit totschlagen und dann per Nachfähre weiterreisen. Die Quallen (und das bereits verpackte Gepäck) haben mir die Lust genommen, nochmal ins Wasser zu gehen.
Das gibt mir Zeit, ein bisschen im „Social Media“ rumzusurfen. Dabei bin ich auch auf diesen Tweet von meinem Arbeitgeber Bosch gestossen:

Jaja, was wären Prinzipien („nicht über die Arbeit bloggen!“), wenn man sie nicht auch mal über Bord werfen würde?!

Über diese Social Media Aktivitäten grosser Firmen kann man vermutlich viel schreiben, es ist aber bestimmt besser, wenn man es nicht macht. Ich gehe einfach mal auf den Inhalt ein: in nicht besonders gutem Englisch wird in dem verlinken Artikel beschrieben, wie zwei Weltreisende mit Bosch eBikes gerade mal so eben 132km bei knapp über 30° geschafft haben und dabei ganze vier Akkus verbraucht haben. Was – mal so ganz nebenbei – auch keine besonders gute Werbung für eBikes oder generell das Radfahren an sich ist. (Was man wiederum von einen Automobilzulieferer eben genauso erwarten könnte.)

Wenn ich an meinen Radurlaub in Australien zurückdenkt, habe ich während der damaligen und dortigen Hitzewelle (ca. 42°!) 160km ohne einen einzigen Akku, rein Muskel-betrieben (Fachbegriff, bzw. anglizistische Abkürzung: HPV, human powered vehicle) zurückgelegt. Aber das ist ja ein anderes Thema, davon könnte ich vielleicht noch ein paar andere Beispiele finden….

Naja, und warum in dem Tweet immer noch ein bit.ly Link verwendet wird, probiere ich mal rauszufinden, wenn ich wieder „zuhause im Büro“ sein werde….

Fazit: viel geschrieben, nix gesagt. Ein letzter ausschweifender Blick über die Insel und ein paar Strände – und schon kann es wieder los gehen; zurück aufs Rad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.