Hua Hin, zum Zweiten

oder auch: Zurück zum Start der Radtour!
Heute ist in der Tat aber gar nicht so viel passiert. Eigentlich wollte ich den Zug mittags nehmen. Aber der hat keinen Gepäck-Waggon dabei. Also keine Fahrrad-Mitnahme. Die Alternative ist der Zug um 07:01, d.h. schon wieder früh aufstehen; sonst habe es nur noch Nacht-Züge, komischer Fahrplan. „Meiner“ hatte dann auch kaum Verspätung, nur ca. 15 Minuten. Die „Fahrrad-Karte“ kostete wieder 90 Baht, das scheint entfernungsunabhängig zu sein. Mein Ticket dafür nur noch 49 Baht (ca. 1,30€ für eine 4h Zugfahrt).
Am Bahnhof wundere ich mich noch, wieso der Zug gerade hier irgendetwas durchspühlt (und höre dann recht schnell auf, weiter zu denken).

Im Zug kommen (nicht nur) an jeder Station – und das sind viele, alle paar Kilometer kommt hier eine – freie Verkäufer durchgelaufen und wollen Sachen verkaufen. Was das alles ist, weiss ich nicht. Wenn jemand in meiner Nähe etwas wollte, hing halt auf einmal so ein Ding vor meiner Nase.
Was das ist, weiss ich aber. Es sind platt gedrückte Bananen-Scheiben vom Grill, allerdings mit einer unbekannten, nicht süssen Soße. War trotzdem gut.
Noch besser ist das: Mango-Eis mit Mango-Stücken und ein bisschen sticky Reis in einer live gebackenen Waffel. So etwas dürfte es ruhig öfters geben.
Und der Sonnenbrand vom Anfang der Reise ist auch schon länger wieder weg; selbst die geschälte Haut ist inzwischen wieder vollständig hergestellt. Die neue Sonnencreme (sogar nur noch LSF 15) und das weitgehende Vermeiden der Mittagssonne hat recht schnell geholfen.
Den Rest vom Tage habe ich einige Fahrrad-Läden, die Touristen-Information und meinen Verleih-Shop abgeklappert um herauszufinden, wo den der Stadt der Bike for Dad Veranstaltung sein wird (und ob 15:00 stimmt). Alle sagten mir aber, dass es hier in Hua Hin keine Veranstaltung geben wird. Die nächste wäre 90, bzw. 60km entfernt (Richtung Süden respektive Norden). Mit diesem Zug-Fahrplan kann ich es vergessen dort hin zu fahren. Zum Auto leihen bin ich jetzt zu spät und habe natürlich auch keinen Führerschein dabei. Und mir kann auch niemand sagen, ob es irgendwelche anderen Möglichkeiten (Shuttle, Gruppenfahrt, o.ä.) gibt, dort hin (und vor allem im Dunklen ohne Licht) wieder zurück zu kommen. Also muss ich das wohl abschreiben – ich bin schon so ein Meister-Planer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.