Critical Mass + Musik

ich fahre schon länger bei der Critical Mass hier in Stuttgart mit und finde dies einfach eine super Aktion. Neidisch war ich bisher immer auf die Radler, die sich eine Musik-Anlage auf’s Lastenrad gebaut oder einen Musik-Anhänger gezogen haben. Mir war klar, dass ich auch irgendwann mal sowas brauche. An Weihnachten habe ich zufällig in der elterlichen Garage noch einen 20 Jahre alten Autoverstärker und die zugehörigen Boxen gefunden (Jugendsünden). Das lag da halt rum und wird einfach nie mehr verwendet. Also habe ich schnell etwas kombiniert und entschieden, daraus einen Musik-Anhänger-Einsatz zu bauen. Einen Blei-Gel-Akku mit 12V und etwas Holz habe ich noch gekauft und dann ging die Bastelei los. Bisschen blöd, dass meine Handkreissäge nur 16mm Schnitttiefe hat, während die Holzbretter 18mm stark waren. Und auch der erste Test hörte sich katastrophal an (weil das Anschluss-Kabel offenbar kaputt war).
Irgendwann war mein „Meisterwerk“ (natürlich ohne jeglichen Plan) trotz aller Widrigkeiten fertig.
meine Fahrrad-Musik-Anlagen - BoomBox
Na klar, nicht allzu hübsch. Aber sie funktioniert, das zählt. Die spannende Frage war nur: Hält der 7Ah Akku die ca. 2h Radfahrt mit dem 2x100W Verstärker?
Ja, tut er! Ich bin die ganze Strecke gefahren und hatte immer Musik (natürlich exzellente) von hinten gehört und auch das ein oder andere Lob dafür bekommen.
Hier ist noch ein Video, bei dem man ganz am Ende, bei ca. 03:35, diese Anlage live in Betrieb sieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.