Port Macquarie – Nambucca Heads

irgendwie scheine ich einen leicht geschwollenen Hals zu haben. Ich denke, dass das von einer Klimaanlage kommt. Auf jeden Fall will ich so nicht unbedingt mehrere Stunden auf dem schweren Tourenrad sitzen, erst recht nicht bei den Hügeln, die hier ständig im Weg sind, der Hitze und dem ständigen Gegenwind. Also mache ich ein bisschen Pause hier in Port Macquarie, mache mir ein paar Gedanken über digitalen Datenschutz und schaue einem Auto beim Ausbrennen zu.


Ich könnte nicht sagen, dass ich krank gewesen bin, somit konnte ich auch nicht wieder gesund werden. Ich bin auf jeden Fall nach ein paar Tagen wieder weiter gefahren, für den Wiederanfang erst mal eine kürzere Strecke. Ohne große Planung bin ich wieder auf eine Schotterstraße gekommen, die Alternative wäre etwas länger (aber vermutlich schneller) gewesen und wäre Größtenteils auf der Autobahn verlaufen.

Es ging knapp 30km in etwa so entlang, auf der Maria River Road. Diese Straße kenne ich noch aus dem Koala Hospital, das es in Port Macquarie gibt. Alle eingelieferten Koalas dort haben zwei Namensteile, den Fundort und einen ausgesuchten Namen des/der FinderIn. Nach einem Waldbrand in diesem Eukalyptus-Hain an dieser Straße wurden letztes Jahr einige Koalas dort eingeliefert.
Einen Waldbrand hatte ich nicht erlebt, mir haben die (zugegeben sehr wenigen) Autos schon zu schaffen gemacht, die immer eine riesige Staubwolke aufgewirbelt haben; auf dem Bild ist davon nur wenig zu sehen, denn mir kam natürlich wieder viel zu spät die Idee, das mal zu fotografieren.

Im nächsten Ort bin ich an einem Fahrrad- und Rasenmähergeschäft vorbeigekommen, offenbar ist es schon länger zu.

Aber im Schaufenster hängen noch Zeitungsartikel aus besseren Zeiten. Eine Werbeanzeige für eine Surfbrett-Halterung (bis zu Geschwindigkeiten von 85km/h!)

Oder verbunden mit der Ansage: Get smart! Downsize
Ganz im Stile der heutigen Cargobike-Bewegung, die ja auch probiert, die Leute dazu zu animieren, nicht unbedingt für jeden Meter das Auto zu nehmen, sondern vielleicht einfach mal ein Fahrrad oder eben Lastenrad. In diesem Artikel wird gezeigt, dass man kein 4×4 Pickup mehr braucht, um sein Surfbrett zum Strand zu bringen.

Und dann der Lebenszyklus des Menschen, verbunden mit der Aussage: Avoid Decadence – Stay on your bicycle (Verhindere den Verfall, bleibe auf deinem Rad!).

Schade, dass es das Geschäft nicht mehr gibt, da hätte ich doch gerne ein Schwätzchen gehalten.

Irgendwann später ging es dann an dieser Eisdiele mit Riesen-Eidechse und -Gorilla vorbei.


In Port Macquarie ist mir noch aufgefallen, dass ich inzwischen zwei Kassenzettel mit Schnapszahlen hatte. Zuerst kam der Zettel mit 6,66$ und kurz darauf 3,33$.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.