Brisbane – Gold Coast

am 30. April geht der Flieger, ich muss nur noch zum kleinen Flughafen Gold Coast (OOL), etwa 100km südlich von Brisbane. Auf dem Weg dorthin komme ich an diesem Schild vorbei – offenbar ist (oder war mal) hier eine Trainingsroute der australischen Olympia-Rennrad-Mannschaft. Mit einem gescheiten Rennrad würde ich hier wohl auch mal eine Runde drehen. So schieße ich nur ein Foto und belasse es dabei.

Von diesem Kinder-Spielplatz schieße ich auch ein Foto, belasse es aber nicht dabei. Ich setzt mich noch auf diese Gefährte und fahre mal eine Runde im Kreis. Danach bin ich doch ganz froh, um mein Fahrrad.

Hier noch ein Stellenangebot für „Downloaders“ – vielleicht bewerbe ich mich ja mal dort. Downloaden kann ich ganz gut und das ist bestimmt ein „Tele-Arbeitsplatz“ – einmal pro Woche ein paar Stunden für Geld etwas runterladen?

Da ich auf Radeln in der Großstadt heute nicht mehr allzu viel Lust habe, bin ich mit der Bahn rausgefahren. Da habe ich dann auch dieses Schild gesehen, was hier alles so erlaubt und verboten ist. Das interessanteste ist ganz rechts und leider recht unscharf: „Students must vacate their seat if adults are standing“. Krasse Ansage, das hätte ich ja eher in Bayern erwartet und nicht unbedingt hier in Australien.

In Gold Coast ist einer meiner Pausentage verregnet und am anderen ist auch kein super Wetter. Ich überlege zwar noch, eine Wassersport-Aktivität zu machen, finde allerdings die Surf-Schule nicht (habe wegen des Wetters allerdings auch nicht mit größtem Elan danach gesucht). Also sitze ich halt da und schaue den anderen beim Surfen zu.


Dass hier jede Menge „seltsamer“ Tiere unterwegs sind, wundert mich ja schon gar nicht mehr. Nach Dromedaren, Koalas, Kängurus, Possums, Schlangen (oft einfach nur als Roadkill) oder Papageien in freier Wildbahn, die man sonst nur im Zoo oder Fernsehen sehen kann, ist dieser frei laufende Pfau mitten im Park auch keine große Überraschung mehr.

Übrigens gibt es eine schicke Bemalung auf den Wegen hier im Park.

Hm, das wars dann wohl für mein Australien-Kapitel. Jetzt fliege ich zurück nach Europa, genauer nach Athen, und will dann von dort aus zurück nach Stuttgart radeln. Mal sehen, ob und wie das funktioniert und welche Route ich wohl dafür nehmen könnte….

Hier in Australien war ich in den letzten sieben Wochen ziemlich genau diese 3000km unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .