Zoe

da habe ich schon den ganzen Tag dem Abend entgegengefiebert. Eine Rockband, die eine Mischung aus AC/DC und Hellacopters sein soll. Da muss ich einfach hin! Während ich allerdings meine Wohnungstüre aufschließe, bemerke ich ein sehr lautes Piepen in meiner Wohnung. Nach kurzer Analyse ist klar: Im Flur. Da ist aber nix, außer dem Sicherungskasten – und der hat die letzten Tage nur gebrummt. Nachdem ich die Hauptsicherung rausgedreht habe und der laute Piepton immer noch da war, wunderte ich mich zwar – schob es aber darauf, dass ich mich mit Strom halt nicht auskenne. Aber auch ein angerufener Elektriker konnte mir nicht helfen, er wunderte sich ebenso. Naja, letztendlich war es das Metallsuchgerät, das neben dem Sicherungskasten auf einem Bild lag. Von gestern. Dem Elektriker sollte ich wohl mal ’ne Buddel Wein als Entschuldigung für die abendliche Störung vorbeibringen.
Dann war’s endlich soweit. Mit etwas Verspätung (dafür ohne Abendessen) konnte ich dann doch noch zum Rockkonzert: Zoe, eine Band aus Frankreich, stand auf der Bühne. Zwar klangen alle Songs ziemlich ähnlich gestrickt, aber das war halb so schlimm. Wenns einmal rockt, dann rockt’s halt den ganzen Abend! Etwas verwirrend war aber doch wenn ein langhaariger Rocker, der diesen typischen Klischees auf der Bühne auch huldigt, zum Dank ein „Merci“ ins Mikro flüstert. Das passte irgendwie gar nicht.
Und das Piepen, das ich jetzt wieder im Ohr habe, ist morgen früh dann hoffentlich weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*