Sonnenbrand

ganz schön tückisch, diese Schwäbische Alb.
Es ist dort eigentlich immer ziemlich kalt und zur Zeit liegt dort noch vereinzelt Schnee rum. Deswegen habe ich sie jetzt auch „Schneebische Alb“ getauft. Und wenn man dann bei schönstem Sonnenschein per Fahrrad unterwegs ist, ist man ständig von Fahrtwind umgeben. Wegen der Kälte hatte ich natürlich jede Menge an und überhaupt nicht an eine Sonnencreme gedacht (schließlich bin ich kein Wintersportler).
Am Ende der Tour hatte ich an den einzigen freien Stellen – meinen Händen – einen ziemlich fiesen Sonnenbrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*