Bordsteinschwalben

nach der Ankunft in Hamburg musste ich zuerst mal einen Regenschirm kaufen. Tolles Wetter hier in Deutschland….
Abends ging es dann zu einem Konzert, der Heimweg führte mich über die „sündige Meile“. Ich dachte zwar, ich war noch nicht ganz dort und fühlte mich noch „sicher“ als ich diese Schilder sah.

Aber: falsch gedacht! Kaum hatte ich diese beiden Schilder fotografiert, schon sprachen mich sogar gleich zwei an. Ob ich denn Lust hätte und dass ich doch nix zu verlieren hätte. blablabla
Es war schon recht kompliziert von dem Gespräch wieder weg zu kommen. Nach wenigen Metern fast das gleiche Gespräch (wieder mit zweien) nochmal – zumindest von der anderen Seite. Obwohl ich es versucht habe etwas Abwechslung reinzubringen. Danach kamen nur noch Einzelne, fast bei jedem neuen Schritt (keine Übertreibung!), die sich mir ständig wieder in den Weg gestellt haben und auch festhalten wollten. Bei sowas werde ich dann aber pissig und sage deutlich, dass das zu weit geht. Komischerweise muss ich mich dann dafür beschimpfen lassen. Es dauert doch meist nicht lang, bis die Masken fallen….
Meine nächsten Aktivitäten werde ich so planen, dass ich nicht mehr über die Reeperbahn laufen muss. Widerlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.