Mobilität

oft kriege ich die Frage gestellt: Wie kannst Du eigentlich ohne Auto auskommen, wann kaufst Du Dir endlich eins? Auf die Idee, dass ich einfach keines brauche, kommen viele einfach nicht.
Heute lief mein Tag zum Beispiel so ab:
13:55 aufwachen, schnell fertig machen und mit einem Call-a-bike zum Stuttgarter Abriss-Bahnhof radeln (ca. 8min)
14:31 in den Zug nach Ulm einsteigen
16:00 (der Zug hatte natürlich wieder Verspätung) am Bahnhof in einen Flinkster gewechselt. Mit diesem Leihwagen dann ein paar Freunde selbst in den kleinsten Dörfern besucht und dabei ca. 50km rumgefahren.
20:50 zurück am Hauptbahnhof in Ulm und wieder vom Flinkster zurück in den Zug gewechselt (der auch wieder zu spät losgefahren ist).
22:10 per U-Bahn vom Stuttgarter Bahnhof nach Hause gefahren.
Vermutlich war ich an diesem halben Tag heute mehr unterwegs als viele andere Leute, die ein (eigenes) Auto besitzen; mit diesen vier verschiedenen „Untersätzen“ habe ich vermutlich sogar die allermeisten anderen Leute übertrumpft.
Auf jeden Fall ist diese kurze Anekdote die Antwort auf die Frage. Wenn ich irgendwo hin will (oder gar muss), dann gibt es Wege – auch ganz ohne eigenes Auto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.