Cafe Galao

in Stuttgart ereignet sich gerade ein kleines modernes Märchen.
Das Cafe Galao soll verkauft werden. Das Cafe Galao ist in den wenigen Jahren, die es schon besteht, zu einer „Institution“ im Stuttgarter Süden geworden. Jeden Mittwoch und Samstag spielen dort international bekannte Musiker und es ist rappelvoll. Und auch sonst ist es meist gut gefüllt. Reiner, der Besitzer, hat nun ein Vorkaufsrecht vom Eigentümer bekommen. Allerdings hat er nicht genügend Geld, um das zu finanzieren – also fragt er einfach mal seine Gäste, Freund, Künstler. Er braucht neben seinem Eigenkapital und dem bewilligten Bankkredit noch 125.000 Euro und das alles innerhalb von vier Wochen. Hui.
Es sieht allerdings so aus, als ob er es wirklich schafft. Es sind viele Spenden dabei, einfache Geldspenden, Sachspenden, gespendete Getränke einer Brauerei. Der überwiegende Teil sind aber private, 10-jährige Kleinkredite zwischen 1.000€ und 12.000€. Und: Ja, ich bin auch dabei! Ich suchte ja schon länger mal nach einem sinnvollen Einsatz für mein Geld – ich bin sicher, dass ich es hier gefunden habe!
Auf mindestens zehn weitere Jahre Cafe Galao und  Konzerte ebendort, am Marienplatz und überall in der Stadt, wie es seine Reihe Freikonzerte gerade umsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.