French for Rabbits

auch so ein Ding, das ich mir nicht so recht erklären kann. Die neuseeländische Band French for Rabbits habe ich Anfang des Jahres mal in einem gut gefüllten Stuttgarter Wohnzimmer gesehen und durchaus das Publikum begeistert. Jetzt kommen sie wieder, nachdem sie als Vorband von Agnes Obel durch größere Hallen in Europa getourt sind. Im Merlin sind allerdings nur ca. 35 Gäste anwesend, obwohl (oder weil?!) es ein recht günstiger Eintrittspreis ist.
Als Zuschauer ist es ganz angenehm, denn in einem solchen kleinen Rahmen entsteht eine ganz andere Atmosphäre – und vor allem gibt es da niemanden der die ganze Zeit irgend einen Unfug daherquatscht.
Es gibt übrigens auch Bilder von dem Konzert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.