Nada Surf

puh, das war aber nix. Nach dem frühen Aufstehen und der Rückreise aus Malaga merke ich doch, dass ich in den letzten Tagen etwas viel mit dem Rad gefahren bin. Trotzdem habe ich mich vor dem Urlaub noch für das Nada Surf Konzert im LKA eingetragen – also muss ich da wohl hin; ich kann meine Autorin ja nicht alleine lassen.
Nachdem ich beim Fotografieren die ziemlich lange Setliste auf der Bühne liegen sah und noch vier oder fünf Zugaben drauf standen, schwand meine Motivation, das ganze Konzert mit zu machen. Um 21:50 – es ging offiziell tatsächlich schon um 19:00 los (recht pünktlich) – habe ich mich dann auf den Heimweg gemacht. Gehört habe ich, dass die Band ganz am Ende sogar noch eine Zugabe gespielt hat, als das Hallenlicht schon an war.
Mich haben sie in meiner Verfassung allerdings nicht gekriegt….
Bierkühler auf der Nada Surf Bühne
Mehr, nicht voll motiviert fotografierte Bilder und der Bericht beim gig-blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .