Abfahrt!

gestern bin ich noch recht hoffnungsvoll zum Bahnhof gegangen und dachte, dass ich mal eben so eine Fahrkarte von Stuttgart nach Hirtshals (Nord-Dänemark), inkl. Fahrrad, für die Abfahrt in drei Stunden kaufen könnte. Die zwei Damen hinter dem Schalter, eine davon eine Azubi, o.ä., haben mich etwas komisch angeschaut, so als ob ich sie verarschen wollte. Als sie merkten, dass ich es echt ernst meinte, haben sie in ihrem Rechner geschaut und auch tatsächlich die Verbindung gefunden, die ich auch schon kannte, allerdings gab es dafür keine freien Fahrrad-Reservierungen mehr.
Nagut, da ich damit schon fast gerechnet hatte, frage ich nach dem Tag drauf. Und – voilà – da geht’s und es gibt sogar noch so eine Art Sparpreis dafür. Auch nicht schlecht, da ich bisher auch noch überhaupt nichts gepackt habe….
Heute war ich dann nochmal im Büro (mit meinem letzten offiziellen 8h-Tag) und danach habe ich angefangen zu packen. Hat sich alles bisschen hingezogen und ich wundere mich darüber, dass ich nur so wenig Zeug dabei habe. Bin gespannt, was ich alles vergessen haben werde. 19:40 geht’s los zum Bahnhof und ich erwische auch den ersten Zug nach Frankfurt.
Abfahrt /1 - der Taubenkiller am Stuttgarter Bahnhof
Ganz schön mutig von den Tauben, sich so nah beim „Taubenkiller“ aufzuhalten!
Auf der Zugfahrt wundere ich mich noch ein bisschen über das inzwischen gute Wetter in Baden-Württemberg. Nachdem es die letzten Tage und Wochen geregnet hat, was überhaupt nur runterkommen konnte, war jetzt, kaum dass ich wegfahre, blauer Himmel und Sonnenschein. Was soll’s – das habt ihr jetzt bestimmt auch mal verdient.
Abfahrt /2 - bestes Wetter in BW
Mein Fahrrad steht auf einem extra Fahrrad-Stellplatz im Zug und als ich mal bisschen durch selbigen laufe, sehe ich einen solchen antiken Waggon. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, jemals so einen alten Wagen gesehen zu haben.
Abfahrt /3 - Waggons aus drei Generationen
In Frankfurt habe ich eine gute Stunde Aufenthalt, bevor es weiter nach Hamburg geht. Also fahre ich halt mal ein bisschen planlos durch die Stadt. Ich habe ja ein Navi dabei, so dass ich nicht verloren gehen kann. Eine gute Gelegenheit, die neue Smartphone-Kamera mal bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen auszuprobieren. Die Bilder sind ja sogar fast in Ordnung.
Abfahrt /4 - rumkurven in Frankfurt
Jetzt sitze ich im Zug, tippe diese Zeilen und werde danach mal probieren „eine Mütze Schlaf“ zu bekommen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .