Kategorie: Modedesigner

  • Halloween

    ach, endlich ein zweites Fest, welches sich so langsam bei uns breitmacht und neben dem üblichen Sinn (viel Alkohol trinken) noch dieses mir allzusehr beliebte „Kostümieren“ beinhaltet. Endlich wieder Halloween – und ich wurde spontan noch eingeladen. Die Bilder in der facebook-Einladung sahen auf jeden Fall so aus, also ob sich die Gastgeber-WG ordentlich Mühe…

  • Deichkind

    mit der Musik von Deichkind kann ich prinzipiell ja nicht allzu viel anfangen. Live gesehen habe ich sie auch noch nie. Aber heute haben sie auf facebook verkündet, dass sie ihr Outfit der Echo-Verleihung in ihrem Merchandising-Shop haben (ich nenne so Dinger ja immer gerne „Kitt’l-Shop“) – und der komplette Gewinn geht an Pro Asyl. Also…

  • neuer Gürtel

    ich habe prinzipiell zwei schwarze Ledergürtel, bestimmt schon seit 15 Jahren. Hier noch ein „Funfact“ dazu: ich trage sie immer noch im selben Loch! Alle anderen, die danach kamen, gibt’s entweder nicht mehr oder haben es einfach nicht in die tägliche Garderobe geschafft. Jetzt starte ich wieder mal einen Versuch, da ich auf irgendeiner Bastel(?)-Messe diese…

  • Fan-Shirt

    ich glaube, ich kann sagen, dass ich ein Fan der Band Schmutzki bin; soweit, dass ich mich zum „Schmutzki-Mob“ zähle, gehe ich aber nicht. Der Schmutzki-Mob sind die Fans, die auch deutlich erkennbar mit knallroten T-Shirts und dem Schmutzki-Mob Aufdruck erkennbar sind. Gerne während dem Konzert auch am Abdrehen. Die dezenteren schwarzen Fan-Shirts mit grauem…

  • T-Shirt

    eines der fuenf T-Shirts, die ich dabei habe, ist natuerlich das mit dem grossen, gelben X; quasi „mein“ Logo. Leider habe ich dies hier noch gar nicht veroeffentlicht – das muss ich wohl mal noch nachholen. Wer’s noch nicht gesehen hat, kann sich das Logo auf x-tof.de mal anschauen und sich dies gut sichtbar auf…

  • Künstlerhaus

    Tag der offenen Türe im Künstlerhaus – natürlich wieder in Stuttgart-West. In einem Atelier konnte man T-Shirts bedrucken lassen. Und zwar so: Es ist ein Siebdruck, den ich selbst aufbringen durfte. Und beim Rausgehen habe ich dann noch diese Aussage gesehen:

  • Fashion-Blogger

    da werde ich auf meine alten Tage doch noch einer von diesen hippen „Fashion-Bloggern“. So einer, der immer den neusten Trend aufspürt und als digitaler Stil-Berater agiert. Hier also meine Kreation für eine Geburtstagsfeier. Und dabei war das gar nicht so geplant. Aber beim Kleiderschrank-Durchpflügen hat eines dann das nächste ergeben.

  • T-Shirt!

    ab und zu habe ich mal eine gute Idee und schaffe es sogar, diese umzusetzen. Diesmal war ich nicht komplett selbst kreativ, sondern habe eine Idee des Rolling Stone Gitarristen Keith Richards aufgegriffen und für mich angepasst. Er lief, genervt von dem Rummel um Mick Jagger, in einem T-Shirt mit dem Aufdruck „Who the fuck…

  • Frauen WM

    wie bei der letzten Fussball WM der Männer ist es einfach nicht möglich ein „Sommermärchen“ herzureden. Damals im Jahr 2006 hat irgendwie alles gepasst und auf einmal war überall eine sehr gute Stimmung. 2010 und 2011 hat man viel vom Sommermärchen geschrieben, gelesen, gesendet und geschaut. So lässt es sich aber nicht hinter dem Ofen…

  • 5 Deutsche Mark

    die Idee ist ja schon ziemlich alt. Könnte sein, dass ich schon seit zwei Jahren das Negativ für diese T-Shirt Idee ausgedruckt hier rumliegen hatte. Und irgendwie habe ich es jetzt mal in Angriff genommen. Hat zwar immer noch elf Tage gedauert, vom ersten Handgriff bis zum heutigen Aufbügeln. Aber jetzt ist es soweit. Sieht…

  • Wettesser

    jetzt kann niemand mehr sagen er hätte es nicht gewusst: Ich bin Wettesser! Und ich habe jetzt auch ein passendes T-Shirt dazu.

  • ATTACKE!!

    das neuste Design aus meiner T-Shirt-Produktion: Attacke!! Die Idee ist ja schon ziemlich alt. Aber nun habe ich es – wenn auch nur mit einer Muse – doch tatsächlich mal geschafft, sie in die Tat umzusetzen.

  • neues T-Shirt

    der ein oder andere hat dies von mir entworfene Symbol/Logo „I love Stuttgart“ schon in meinem Facebook-Stream gesehen. Es blieb aber nicht nur bei einer Datei auf dem Computer, ich machte mir – in Handarbeit – ein T-Shirt daraus. Weil das schon ein paar Tage her ist hat der ein oder andere mich auch schon…