Archiv der Kategorie: Stockholm

Nick Brandt

im Fotografie-Museum in Stockholm hängt gerade eine Ausstellung von Nick Brandt. Soweit ich das verstehe ist es eine Mischung aus der „On this Earth“-Trilogie, die dazu noch die beiden „Shadow Falls“ und „Across the ravaged Land“ Serien beinhaltet. Die ganze Galerie ist mehr oder weniger komplett in schwarz eingerichtet und relativ dunkel. Die einzigen Lichtpunkte sind auf die großen, beinahe schwarz/weiß Bilder von/über/mit der afrikanischen Tierwelt gerichtet. Obwohl es „nur“ Fotos sind, packen mich diese Elefanten, Giraffen, Großkatzen, Nashörner, Affen, etc. unglaublich. Ich befürchte, dass wir die letzte Generation sind, die erleben könnten, dass es diese stolzen und eigenständigen Tiere noch in freier Wildbahn gibt.
Beim Rausgehen schmeiße ich noch mein restliches Bargeld in die Spendenbox und bin mir sicher, dass ich diese Bilder so schnell nicht mehr vergessen werde.

Jede/r der mal ein paar Minuten Zeit findet, sollte sich auf jeden Fall durch seine Homepage klicken – und falls diese Ausstellung mal irgendwo in der Nähe ist, unbedingt hingehen!
Nick Brandt
(Diesen Eintrag schreibe ich etwa anderthalb Jahre später, weil ich „damals“ irgendwie keine Zeit hatte. Ich ordne ihn chronologisch ein, mich bewegt diese Ausstellung aber immer noch, er könnte auch von heute sein. Jede andere Ausstellung, die ich mir anschaue, vergleiche ich mit dieser; bisher hat es noch keine geschafft, mich auch nur ähnlich zu ergreifen.)

Stockholm, planlos

es ist ja immer noch so, dass ich ziemlich plan- und orientierungslos hier in Stockholm bin. Alle Mechanismen, die ich bisher in anderen Städten genutzt habe, scheinen hier nicht zu funktionieren. Ich bekomme einfach nichts von der „Nicht-Touri-Stadt“ mit – und die Touri-Stadt interessiert mich eigentlich nicht besonders. Trotzdem mache ich mal eine „untypische“ Tour mit um wenigstens ein paar Infos über die Stadt zu bekommen – der Tourguide konnte mir allerdings auch nichts über Konzerte oder Subkultur erzählen. Dafür gabs solche Bilder.Stadt Stockholm, Touri-mäßig
Und hier sieht man ganz gut, dass wirklich ständig die Sonne brannte – ich hatte geschickterweise keine kurzen Hosen dabei. Aber es war immer noch auszuhalten. Die Einheimischen lagen allerdings in Bikini oder Badehose überall rum, gerne auch mal auf den Friedhöfen mitten in der Stadt. Angeblich soll das was mit der recht nicht-christlichen Einstellung der allermeisten Schweden zu tun haben – ist aber für uns erstmal etwas ungewohnt. Weiterlesen

Stockholm

auf die Schnelle habe ich mir noch einen Flug nach Stockholm gebucht, ohne irgend etwas über diese Stadt zu wissen.
Was mir hier super gefällt: Dass man hier überall mit Hej begrüßt wird – von dem, was danach kommt, verstehe ich zwar kein Wort mehr, aber dieses Hej schleppe ich schon seit vielen Jahren mit mir rum. Naja – so recht weiß ich nicht, was ich hier machen soll, mein Hostel habe ich auf jeden Fall schon mal gefunden, das ist direkt im „International IT College of Sweden“.Stockholm: mein Hostel im IT College
Eine Wochenkarte für die U-Bahn (oder auch Tunnelbana genannt, das verstehe ich auch gerade noch) habe ich natürlich auch gleich besorgt. Damit war mein Bargeld vom Flughafen-Automaten auch schon fast wieder weg. Mehr als 2000 Kronen gibt’s nicht auf einmal.
Stockholm: U-Bahnen (Tunnelbana)

Weiterlesen