Archiv der Kategorie: Kroatien

Starigrad – Crikvenica

ich finde noch diesen Bananenschokoriegel in meinen Taschen und nehme das als ersten kleinen Snack, bevor ich auf dem Weg etwas „richtiges“ frühstücke. Lieber ist mir allerdings eine Banane und Schokolade extra, solche Mischungen sind ja nie so ganz das gelbe vom Ei.

Das Wetter, wie gewohnt, nicht besonders toll. Die ersten 30km ist es noch trocken, aber die Wolken sind schon Vorboten des kommenden Regens.

Weiterlesen

Sibenik – Starigrad

im Hostel ist nur noch ein anderes Pärchen, die allerdings schon wieder unterwegs sind (oder noch im Bett liegen), als ich mich fertig mache. Nachdem ich gestern Abend noch drei andere Hostels angefahren habe, die allerdings alle zu waren, oder man sich telefonisch anmelden musste, habe ich dieses „Bike friendly“ Hostel gefunden. Was es genau dazu macht, weiß ich zwar nicht, aber das Schild kann ich ja trotzdem mal fotografieren. Als ich vor der Türe bin, kommt der Hostel-Besitzer auch raus, es kam mir schon so vor, dass er hinter seinem Tresen nur die Zeit totschlug, während ich frühstückte, am Laptop rumsurfte und meinen Kram zusammenpackte.

Das Wetter bekannt schlecht. Mir bleibt ja nix anderes, ich packe halt die Regenklamotten ganz nach oben in die Taschen und dann geht es los.

Weiterlesen

Makarska – Sibenik

ich weiß auch nicht mehr so recht, was ich noch schreiben soll. Das Radfahren macht hier mit dem schweren Tourenrad und den ständigen Hügeln nicht so viel Spaß, vor allem, da das Wetter überhaupt nicht mitspielt. Es ist kalt, hat nicht mal 20°C, jeden Tag dieser kalte Gegenwind und dazu immer so bewölkter Himmel, bei dem ich ständig befürchten muss, dass es zum Regnen anfängt (was auch öfters passiert).

Dazu sieht es hier immer gleich aus: links die Adria, rechts die Berge.
Hier und da sehe ich noch ein Bosch-Zeichen, das ich natürlich immer fotografiere.

So fahre ich halt Tag für Tag weiter, etwas in Eile, da ich mir schon wieder „Termine“ in Deutschland gegeben habe. Angefangen mit dem Forum Freie Lastenräder am letzten Mai-Wochenende in Leipzig. Das werde ich wohl nicht nur mit dem Rad schaffen, aber irgendwann werde ich ja mal wieder in die Nähe einer Zugverbindung kommen und den Rest dann per Zug hinter mich bringen können. Was ich im Juni dann noch mache, muss ich mir wohl dann mal überlegen….

Dubrovnik – Makarska

es ist doch alles recht „deutsch“ hier. Im Hostel ist noch ein Müller, gegenüber ein Deichmann und ein DM, sonst habe ich noch Lidl, Kaufland und Bauhaus gesehen (und bestimmt ein paar andere, die ich schon wieder vergessen habe). Manche Produkte in den Läden hier sind auch offenbar aus Deutschland oder Österreich und haben lediglich einen Aufkleber mit der Zutatenliste (?) auf Kroatisch bekommen. Ich probiere aus Dubrovnik wieder raus zu kommen und habe prompt die falsche Straße erwischt, so muss ich eine kleine Schleife unter dieser Brücke durch drehen und dann die Rampe dort rauf nehmen.

Auch so ein Schild, das ich in Deutschland noch nie gesehen habe. Mich wundert allerdings ein bisschen, dass Wildschweine auf Straßenschildern nach rechts, Kühe und Rehe jedoch nach links schauen. Gibt es dafür einen Grund?

Weiterlesen

Budva – Dubrovnik

mir wurde noch geraten, über Kotor und um diesen See herum zu fahren, anstatt den etwas kürzeren Weg mit der Fähre zu nehmen. Ja, das war vermutlich eine gute Idee. Die Aussicht hier ist durchaus gut und es ist deutlich weniger Verkehr, als noch an der küstennahen Hauptstraße.

Hier und da begegnet mir noch ein Rennrad-Team, an einem Hotel sehe ich ein Banner eines Triathlon-Teams. Und dann sehe ich noch ein paar Schilder, dass am Wochenende hier einige Straßen wegen eines Triathlons gesperrt werden. Gut, dass ich dann schon wieder weg bin.

Weiterlesen