Archiv für den Monat: April 2012

Hügeltour

ich habe mich dazu überreden lassen, mich für eine 190km Radtour anzumelden (inkl. 3ooo Höhenmetern und an einem einzigen Tag). Diese nennt sich ehrfurchtsvoll „Alb Extrem“ und ist schon Ende Juni. Irgendwie sollte ich schon mal langsam mit einem „Training“ anfangen.
Da kam mir die Hügeltour bei perfektem Radfahrwetter hier in der Nähe fast wie gerufen.

Es lief überraschend gut ab. Also nicht im wirklichen Sinne von „gut“ sondern eher: Es gab keine Katastrophen. Natürlich war ich nach diesen „nur“ 130km nach etwa fünf Stunden Fahrtzeit ziemlich im Eimer. Aber ich hatte es mir doch etwas schlimmer vorgestellt. Ich denke, ich kann zum zweiten Trainingsschritt übergehen….

Tiger-Bart oder Zebra-Bart

ich hatte schon vor etwa einem Jahr mal ein bisschen mit einem „etwas anderen“ Bart herum experimentiert.
Und jetzt war es wieder so weit:

Es gibt theoretisch sogar zwei Begründungen dafür. Beide sind natürlich nicht logisch oder vernünftig.
Auf jeden Fall hat es etwas mit einem Tiger oder mit einem Zebra zu tun (aber nur mit einiger Phantasie). Weiter führe ich das hier am Besten gar nicht aus.

Nein – ich habe keine Wette verloren, und es ist auch nicht im Suff passiert….

Abriss-Kommando

vor kurzem sah es hier noch so aus:

Größere Kartenansicht
Inzwischen stand das rote Haus bestimmt ein Jahr leer. Mittlerweile hat sich dieser Bagger etwas ausgetobt.

Es hat keine zwei Wochen gedauert, dann war das Haus dem Erdboden gleich gemacht. Und dabei wurde noch ordentlich alles Holz und Stahl getrennt entsorgt. Und ich frage mich immer wieder: Wieso parken die Baggerfahrer ihren Bagger immer auf einem Haufen Schutt/Erde?
Jetzt ist der Platz auf jeden Fall frei für einen Neubau. Ich habe auch kurz überlegt, dorthin umzuziehen. Aber das Penthouse kostet 1.2Mio Euro. Und die hatte ich gerade nicht übrig. Selbst für eine „kleine“ Zwei- bis Dreizimmerwohnung in dieser Lage reicht mein Geld/Gehalt nicht aus.

Fussgänger-Unfall

Da steht so eine blaue, lebensgroße Menschenform am Straßenrand. Mit einer Aufschrift: „Hier ereignete sich ein Fussgängerunfall. Achten sie auf Ihre Sicherheit!“

Es kann ja sein, dass es für manche Menschen hilfreich ist, ab und zu mal daran erinnert zu werden. Bei mir können die sich diese Erinnerungen aber wirklich sparen. Ich sehe Fussgänger-Ampeln als „Vorschläge“ an, ein rotes Licht bedeutet nicht, dass man auch anhalten muss. Was ab und zu mal zu Ansätzen von Diskussionen kommt, wenn ein engagierter Vater mich zusammenscheißen und mir die Schuld für sein Versagen in der kindlichen Verkehrserziehung geben will. Ich mache dann üblicherweise nur die Musik im Kopfhörer etwas lauter und gehe weiter. Am liebsten über die nächste rote Ampel.

Brot ist aus!!!

man könnte meinen, kurz vor den Osterfeiertagen hatten alle Geschäfte zum aller-, allerletzten Mal geöffnet. Und wer jetzt nicht noch etwas einkauft, wird nie wieder die Gelegenheit dazu haben.

Aber: Falsch gedacht!
Nach den Feiertagen konnte jede/r wieder ganz normal einkaufen! Ja, es gab wieder alles – in jedem Geschäft.
Und ich gehe jede Wette ein, dass die Mehrzahl der Haushalte genug „Vorräte“ hatten, um die Osterfeiertage problemlos  zu überstehen und dabei nicht zu verhungern.
Ich schätze mal, an Pfingsten geht das Theater wieder los….

hier schneiden

wenn ich eine so große Schere gehabt hätte, dann hätte ich es bestimmt probiert, mal an der gestrichelten Linie entlang zu schneiden. Wäre doch spannend gewesen, wie weit ich gekommen wäre.

Ich hatte aber überhaupt keine Schere dabei. Nicht mal eine kleinere….