Monat: Januar 2018

  • Greymouth – Hari Hari

    ich habe das Projekt „Tour Aotearoa“ ja noch nicht 100% aufgegeben und probiere, alle möglichen Foto-Beweispunkte noch anzufahren und die restlichen mit guten Begründungen eben nicht gemacht zu haben. Dazu gehört auch ein Bild, das auf diesem West Coast Wilderness Trail liegt. Ich schieße kurz drauf mein Foto, am Ende dieses Piers. Lieber hätte ich…

  • Reefton – Greymouth

    vor dem Hostel steht diese Bank, auf der schon einige Personen ihre Heimatstadt hinterlassen haben. Stuttgart habe ich nicht gefunden, aber mir fällt da doch glatt wieder die Geschichte aus einem anderen Hostel ein. Eines dieser Teenager-Mädels fragte so rum, woher denn die Leute kommen und als ich „Stuttgart“ sagte, meinte sie etwas überheblich, dass…

  • Glenhope – Reefton

    ich höre mich noch ein bisschen Musik von Platte an, während ich mich langsam fertig mache. Bei der Tagesplanung sieht es etwas schlechter aus. Ich könnte mich an der Tour Aotearoa entlang hangeln und hätte dann in ca. 120km einen sehr rudimentären Zeltplatz mit – laut Kommentaren – jeder Menge dieser Sandflies. Mit deren Stichen/Bissen…

  • Matueka – Glenhope

    es geht heute wieder nicht allzu früh los. Aber dafür nur Straßen. Davor kriege ich im Hostel noch mit, wie ein Mädel (natürlich deutsch) offenbar per Skype zum Geburtstag gratuliert wurde. Sie ist entsetzt (vielleicht gespielt), dass sie jetzt stark auf die 20 zugeht. Ich denke mir, dass es wohl spannender ist, mir diesen Kiwi-Baum/Strauch…

  • Nelson – Matueka

    vielleicht ein Beispiel-Bild, wie es hier im Hostel so aussieht. Die ganzen Kinder, die hier ihren ersten Urlaub ohne die Eltern verbringen und ohne Mama keine Ahnung haben, wie man eine Küche benutzt (vor allem: aufräumt), machen es nicht viel besser. Leider habe ich das hier in jedem Hostel festgestellt, sobald man näher an einen…

  • Havelock – Nelson

    ich kann gar nicht sagen, wer in der Situation blöder, bzw. überraschter, geschaut hat. Die Hostel-Katze, die sich mein Zelt mal von innen anschauen wollte und dabei mich gesehen hat, als ich gerade aufwachte, oder eben ich, als ich gerade aufwachte und diese Katze fast neben meinem Kopf sah. Natürlich habe ich gleich mal das…

  • Wellington – Havelock (Südinsel)

    morgens noch ein bisschen beim Sonnenschein entlang der Strandpromenade entlang geradelt, und mittags dann auf die Fähre einchecken. Komisch, dass der eine Fähren-Anbieter teurer ist (das Fahrrad kostet dort extra) und dazu noch weiter weg ist. Aber gut, ist mir jetzt egal – beim Einchecken kriege ich einen „Boarding Pass“, der eher an einen Staffelstab…

  • in Wellington

    für Wellington habe ich mir ein paar Tage Ruhe genehmigt. Muss ja auch mal sein, Urlaub vom Urlaub. Ich schaue mir kurz das Parlament an, das aber – dank Commonwealth – so aussieht, wie in Kanada oder Australien. Zu weiteren Diskussionen (angeblich sollen ihre Wahl so ablaufen, wie die deutsche, nur halt ohne die Alternative…

  • Summit Campground – Wellington

    der Plan, ohne Zelt zu schlafen, hat gut funktioniert. Mein Ausblick am nächsten Morgen dann dies: Die ganze Nacht hat der Wind nicht nachgelassen und es war daher ziemlich laut. Ich bewundere die unglaubliche Kraft der Natur. Wenn ich mir überlege, welchen Aufwand ich betreiben müsste, damit sich nur ein einziger Baum so bewegt, wie…

  • Masterton – Summit Campground

    bis Wellington wäre es heute zu weit, aber zwischen drin gibt es keine gute Möglichkeiten zum Übernachten. Daher trödle ich ziemlich lange rum, bis die lange Strecke auf jeden Fall nicht mehr machbar ist. Aber eine gute Alternative habe ich trotzdem noch nicht gefunden, nicht mal danach gesucht. In der Stadt hängt dieses Kunstwerk rum.

  • Palmerston North – Masterton

    am Pausentag ist nicht besonders viel passiert. Ich habe bisschen am Rechner rumgespielt und war auch beim Friseur. Vancouver, Toronto, Palmerston North – genau die Städte, die man sich für Friseur-Besuche halt so aussucht. Und ich habe jetzt ein ziemlich gutes Rad, das definitiv für Touren geeignet ist. Ich hoffe jetzt noch, dass es von…

  • Mangaweka – Palmerston North

    endlich, das wird wohl meine letzte Etappe mit diesem roten Rockhopper, meinem Energie-Vernichter. Ich habe mit Specialized ausgemacht, dass ich dieses Mountain-Bike in Palmerston North mit einem vernünftigen Tourenrad austausche. Jetzt stehen nur noch 115 (vermutlich harte) Kilometer vor mir. Der Zeltplatz ist von einer Seite mit diesen Papa-Felsen umgeben (keine Ahnung, wie das auf…

  • Whanganui – Mangaweka

    irgendwie habe ich gestern viel zu viel zum Essen eingekauft, leider auch so unpraktisches Zeug wie frische Früchte (Pflaumen und Tangelos) und Eis, was man nicht so recht auf dem Rad mitnehmen kann. Also bleibe ich einfach bisschen länger und esse es nach und nach auf. Das Eis ist ja auch super, volle fünf Sterne…