Monat: Juli 2017

  • Wainwright – Cut Knife

    ja, die Bilder sind echt etwas durcheinander gekommen. :-/ Diesen Beitrags-Entwurf mit nur den Bildern habe ich noch gefunden. Die habe ich aber auch schon teilweise beim vorherigen Tag verwendet. Damit müssen wir jetzt alle erstmal leben, ich habe keine Möglichkeit, das jetzt zu korrigieren.

  • Viking – Wainwright

    in der Nacht hat es wieder zu regnen angefangen. Da ich keinen Wetterbericht angeschaut habe, hat mich das natürlich erstmal überrascht. Naiv und hoffnungsvoll denke ich mir, dass es bis zum Morgen schon aufhören wird. So gegen sieben höre ich den Regen immer noch am Zelt und drehe mich nochmal um. Um neun ist es…

  • Edmonton – Viking

    hab ich schon mal angemerkt, dass es hier inzwischen so aussieht? Keine Berge mehr, alles flach. Dafür gab es heute den heimlich erwarteten Rückenwind. Es sah dann etwa 140km (oder fast 6h lang) so aus. Etwas davor, kurz nach der Großstadt Edmonton (da fehlen wohl noch zwei Berichte, ich weiß noch gar nicht so recht,…

  • Wabamun Lake – Edmonton

    was ich ja besonders gut kann: mich nur kurz hinlegen und dann stundenlang schlafen. Auch gestern/heute wieder mal bewiesen. Nach Mitternacht wache ich zum ersten Mal wieder auf und höre immer noch den Regen am Zelt. Ich ziehe die restlichen Radklamotten aus und drehe mich gleich wieder um. Aus Angst vor Bären nehme ich aber…

  • Edson – Wabamun Lake

    die beeindruckenden Berge sind vorbei, außer solcher Landschaften kann ich aktuell nicht viel bieten. Aufgrund der Wettervorhersage wollte ich heute eigentlich etwas früher los, aber ich musste noch warten, bis das Zelt gescheit getrocknet ist, es wurde daher wieder nur halbzehn. Gegen Nachmittag könnte es u.U. ein bisschen regnen und dem wollte ich lieber entgehen.…

  • Hinton – Edson

    es geht wohl langsam wirklich mit dem „platten Land“ los. Auch gestern gab es schon so ähnliche Ansichten. Heute sah es eigentlich den ganzen Tag so aus. Wenn sich die Voraussagen bewahrheiten, wird das wohl auch die nächsten vier Wochen (?) so bleiben. Wenigstens steht der Wind richtig, der kommt ordentlich von hinten!

  • Jasper – Hinton: Rodeo!

    wie bereits zu erwarten, gab es weder in diesem Hostel noch im anderen in dieser Stadt keine kurzfristigen Absagen. Dank Klimaanlage sind meine Sachen jedoch alle wieder getrocknet und das Wetter sieht auch besser aus, als gestern noch angekündigt. Also mache ich halt keine Pause, sondern fahre weiter. Mein Ziel heute: Hinton. Nie vorher gehört,…

  • Icefields Campground – Jasper

    obwohl ich auf 2000m übernachtet habe, war es heute Nacht nicht so kalt, wie ich es befürchtet hatte. Was mich eher in den Wahnsinn getrieben hat, sind die Mücken, die mir das Abbauen ziemlich vermiest haben. Vermutlich habe ich alleine in der Stunde, bis das Zelt richtig getrocknet ist, mehr Mücken erschlagen, als in den…

  • Lake Louise – Icefields Campground

    einen richtigen Plan hatte ich für diese ganze Kanada Tour nicht. Eine Strecke stand jedoch auf meiner Wunschliste (wobei das auch nicht super dringend war): Der Icefields Parkway soll angeblich eine der Top100 Fernstraßen auf der Welt sein. Das hätte ich schon gerne gesehen. Die Anfahrt über den Norden stellte sich am Anfang meiner „Planung“…

  • Golden – Lake Louise: Touristen-Alarm!

    jeden Morgen ging es bisher (steil) bergauf. Die ganzen Städte und Zeltplätze sind alle vom Highway runter (also buchstäblich). Das hat zur Folge, dass ich morgens immer erstmal eine mindestens kurze, oft auch knackige Steigung bewältigen muss, bis ich wieder auf dem Highway bin.

  • Revelstoke – Golden, mein erster Pass?

    eines der drei Badezimmer hier im Hostel hat ja eine super Wandbemalung. Allerdings habe ich für solche Spielchen nicht allzu viel Zeit. Heute steht eine 150km Etappe an, dazu mit einem Pass  auf 1600m, insgesamt wohl knapp über 2000 Höhenmeter. Der Rauch sieht nicht mehr so schlimm wie gestern aus, ist aber immer noch da.…

  • Canoe – Revelstoke, unter einer Rauchwolke

    Wie jeder andere Tag beginnt auf dieser mit aufstehen – leider. ;~) Ich bin mal wieder auf einem Zeltplatz und dort gibt es üblicherweise keine Steckdosen; mal abgesehen von ein/zwei in den Toiletten/Waschräumen. Das ausführliche Duschen ist gestern noch ausgefallen, weil man hier für warmes Wasser zahlen muss. Zwar nicht viel, allerdings hatte ich einfach…

  • Kamloops – Canoe

    Und weiter gehts. Auf dem Plan stehen heute offenbar ca. 60km und es gibt eine kleine Nebenstraße, die wir fahren können. Die Alternative wäre der TransCanada Highway – vermutlich schneller aber dafür auch bei weitem nicht so schön, wie dieses Sträßchen hier. Verkehr ist kaum unterwegs, dafür alle paar Kilometer solche „Cattle Guards“, vermutlich damit…