Messung der Straßen-Oberflächen

beim ständigen Rumsurfen kommt man ja an so einigem vorbei. Vor längerer Zeit mal diese App „Cyface“ von der gleichnamigen Firma Cyface gefunden. Diese liest einfach die ganzen Beschleunigungs- und sonstigen Sensoren im Smartphone aus, kartiert sie über GPS und mit den ganzen Erschütterungen kann sie dann die gefahrenen Wege qualitativ kategorisieren.
Hörte sich interessant an, aber lange hatte ich kein Smartphone, welches das konnte. Und als ich ein anderes hatte, hat die App nicht mitgespielt.
Cyface wird blockiert
Das habe ich den Entwicklern mitgeteilt und irgendwann kam tatsächlich eine neue Version, die man problemlos installieren konnte.
Also habe ich mal überlegt, mit welchem Fahrrad ich am Besten solche Messungen durchführen könnte und habe mich für das Reiserad entschieden.
Das Smartphone habe ich mit einer solchen Silikon-Halterung am Front-Gepäckträger befestigt. Diese Halterung gibt es hier, das „Original“. Meine ist tatsächlich auch von dort, jedoch kriegt man solche Halterungen auch für den Bruchteil des Preises.
meine Handy-Halterung mit GetFinn am Front-Gepäckträger
Und wenn ich will, könnte ich da während der Fahrt sogar noch was drauf lesen.
meine Handy-Halterung mit GetFinn am Front-GepäckträgerOb diese zusätzliche Dämpfung durch das Silikon, das zwischen Smartphone und Gepäckträger ist, die Messung beeinflusst, wollte ich bei zukünftigen Fahrten mal ausprobieren.
meine Handy-Halterung mit GetFinn am Front-Gepäckträger

So bin ich dann zweimal etwa je 20km durch Stuttgart gefahren und habe dabei tatsächlich absichtlich die schlechten Wege gewählt und jedes Schlagloch und sonstige Straßenschäden überfahren. Normalerweise würde ich denen natürlich ausweichen.
Zurück zuhause habe ich mir dann die aufgezeichneten Daten angeschaut. Das war sehr ernüchternd. Lesbar war eine Datenbank, in der jedoch nur die GPS-Koordinaten drin waren. Die interessanteren Daten über die Erschütterungen oder zumindest die Klassifizierungen sind in einem mir unbekanntem Binär-Format und somit für mich völlig nutzlos.
Auch bietet die Webseite der Firma keine Karte, wo man diese hochgeladenen Daten anschauen könnte.
Und wenn man dann realistisch betrachtet:
1. dass man mit diesen Daten bei der Stuttgarter Verwaltung auch sowieso nichts anfangen kann, weil sie noch nie irgendwelche Anregungen von außen umgesetzt hat und
2. man auch sowieso weiß, dass Radwege (absichtlich?) mit einer schlechteren Oberfläche als Straßen angelegt werden
kommt man zu dem Schluss, dass es ein netter, aber nutzloser Versuch war. Aber ich habe da natürlich noch andere Ideen im Hinterkopf, um den schlechten Zustand der (Stuttgarter) Radwege zu visualisieren. Und zwar ganz analog, völlig ohne Digitaltechnik. Mal sehen, wann ich das umgesetzt kriege….
Und inzwischen kommt mit der neusten Version der App beim Update wieder der oben gezeigte Fehler, dass sie potentiell schädlich ist. Am besten deinstalliere ich sie.

Ein Gedanke zu „Messung der Straßen-Oberflächen

  1. Klemens

    Hi,
    Wenn du die Daten auswerten möchtest habe ich dazu vor einiger Zeit einen Artikel bei uns auf dem Blog veröffentlicht: https://www.cyface.de/wie-exportiert-man-erfasste-daten-aus-der-cyface-app/

    Das das Binärformat leider wirklich sehr proprietär ist, ist eine Sache mit der wir auch nicht wirklich glücklich sind. Wir haben pläne das zu ändern, können aber noch keine Versprechen machen.

    Ich hoffe der Link hilft dir. Ansonsten nimm gern noch mal Kontakt auf.

    Viele Grüße
    Klemens

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.