Archiv für den Monat: Juni 2015

Breitreifen!

irgendwo in mir sind vielleicht immer noch Autofahrer-Gene. Nicht nur, dass ich letztens mal mein Fahrrad an einem Samstag gewaschen habe, jetzt ziehe ich dem Ding hinten auch noch Breitreifen auf! Ich fahre jetzt 32/37mm, was beim Auto etwa 190/220 entspricht (keine Ahnung, ob es sowas gibt).

Breitreifen am Fahrrad!

hinten, vorne (v.l.n.r.)

Weiterlesen

Critical Mass, Juni

natürlich ist auch am ersten Freitag im Juni wieder eine Critical Mass in Stuttgart, die große Fahrraddemo, bei der es soviele Gründe gibt, mitzufahren, wie es Teilnehmer sind (zumindest kann man das hier lesen).
Das Wetter ist super, aber leider ist auch Brückentag; einige potentielle Mitfahrer werden über das lange Wochenende wohl wieder zu ihren Eltern nach Berlin gereist sein. Trotzdem waren etwa 540 Mitradler unterwegs – und wenn man diese Masse hinter sich hat, kann man auch mal solche „Fahrräder verboten“-Schilder ignorieren.
Critical Mass, Juni, Stuttgart
Dummerweise musste ich auch dieses Mal wieder früher aussteigen, da ich – welch Überraschung – noch ein Konzert fotografieren „musste“, mehr dazu hier.

Stadtstrand Esslingen

als „Sommer, Sonne, Strand“-Fan habe ich vom Stadtstrand Esslingen schon etwas mehr erwartet. Nagut, das Wetter war 1a – aber abgesehen von zwei Surfbrettern und etwas Sand unter den Liegestühlen hat dem Strand doch noch das Wasser gefehlt. Aber was solls – als Stuttgarter ist man ja schon mit wenig zufrieden.
Auf jeden Fall gab’s dort Musik – mal in einem ganz anderen Umfeld, als den dunklen Kellern, in denen ich sie sonst oft höre.
beim Open-Air am Stadtstrand Esslingen
Gespielt haben Eau Rouge und Kaufmann Frust – und beim gig-blog kann man bei Interesse sogar nachlesen wie es war! ;~)

Kirchentag

Stuttgart ruft zum Deutschen evangelischen Kirchentag. In meinem früheren Leben habe ich bei sowas auch mal mitgemacht, damals in Hamburg. Inzwischen bin ich aus dieser Sekte ausgetreten. Und jetzt werden 250.000 Kirchentagsbesucher in meiner Stadt erwartet, obwohl meine Stadt gerade mal knapp 600.000 Einwohner hat. Davor habe ich mir noch keine großen Gedanken gemacht, als ich aber schon ein/zwei Tage vorher große Straßen gesperrt sah und überall in der Stadt Bühnen und sonstige Aufbauten sah, machte ich mir schon ein paar „Sorgen“.
Und dann kam der große Eröffnungstag: Abends um 18:00 wunderte ich mich darüber dass die S-Bahn unglaublich voll war (trotz zusätzlicher Züge) – ein Bahnstreik war ein Witz dagegen. Es gab dann in der Bahn auch so nützliche Ansagen wie: „Liebe Besucher des Kirchentags, von der nächsten Station können sie in 20min nach Bad Cannstatt laufen!“
Ich habe mich auf jeden Fall dafür entschieden, den Abend nicht in Stuttgart zu verbringen und bin zu einem OpenAir-Konzert an den Esslinger Stadtstrand; mit meinem (Foto-) Rucksack sehe ich fast wie ein Kirchentag-Teilnehmer aus, es fehlt nur noch ein Pfadfinder-Hemd oder eines dieser Uniform-Tücher (gerne rebellisch ans Knie oder um den Kopf gebunden); und natürlich habe ich auch kein DEKT Pass um den Hals hängen….
In Stuttgart sah es derweil so aus:

Manchmal IST NICHT DABEI SEIN ALLES:Webcambilder vom Stuttgarter Schlosssplatz …

Gepostet von Württembergischer Kunstverein Stuttgart am Mittwoch, 3. Juni 2015